Neuauflage der Studie „Status Quo Agile“ erfolgreich abgeschlossen

Koblenz, 22.7.2014

Die Studie „Status Quo Agile“ zu Verbreitung und Erfolgen mit über 600 Teilnehmern aus über 30 Ländern wurde erfolgreich abgeschlossen.

Wie in der ersten Studie von 2012 zeigten sich die zunehmende Verbreitung und vor allem die Erfolge und die Anwendungsformen agiler Methoden wie Scrum, IT-Kanban und Design Thinking in der Praxis.

Nachdem der Studienbericht vorab an die Teilnehmer versandt wurde, ist er ab 7.8. verfügbar. Vormerkungen und weitere Informationen sind ab sofort unter www.status-quo-agile.de möglich.

Mit über 600 Teilnehmern aus über 30 Nationen waren wir von der Resonanz positiv überrascht. Wieder einmal erbrachte die Studie äußerst interessante Ergebnisse.

Hier ein kleiner Auszug:

  • Die Mehrheit der Anwender agiler Methoden nutzt diese selektiv oder in einer Mischform. Die durchgängige Nutzung agiler Methoden ist nur bei ca. einem Viertel der agilen Anwender der Fall.
  • Fast zwei Drittel der Studienteilnehmer nutzen agile Methoden  erst seit 4 Jahren
  • Erwartungsgemäß werden agile Methoden vor allem in der Softwareentwicklung genutzt, aber „nur“ IT-nahe bzw. Nicht-IT-Aktivitäten machen bereits 41% bzw. 27% aus.
  • Die Erfolgsquote agiler Methoden wird positiver bewertet als die klassischen Projektmanagements. Wieder verzeichnen die durchgängig agilen Anwender den höchsten Anteil sehr erfolgreicher Aktivitäten.
  • Mit 86% ist Scrum die meistgenutzte agile Methode. Danach folgen Kanban, XP und Feature Driven Development.
  • Scrum, Kanban, Lean und Design Thinking werden in allen Kriterien positiver bewertet als klassisches Projektmanagement.
  • Sechs der sieben am häufigsten genannten Techniken sind Scrum-spezifisch. 15 der 22 spezifisch erfragten Techniken wurden von mindestens 70% der durchgängig agilen Anwender laut eigenen Angaben genutzt.
  • Bei Teams dominiert die Größe von 5-9 Personen. Auch bei Anwendern klassischen Projektmanagements ist dies die meistgenannte Teamgröße.
  • Bei 75% der Befragten dauert ein Sprint nicht länger als drei Wochen.
  • Kanban und Design Thinking haben in den letzten zweieinhalb Jahren eine deutlich höhere Wachstumsrate an Nutzern erfahren als agile Methoden insgesamt.
  • Nur 6% der Anwender agiler Methoden und 10% der Anwender klassischen Projektmanagements halten agile Projektteams für undiszipliniert.

Weitere Informationen unter www.status-quo-agile.de oder info@status-quo-agile.de

=================================================

 Prof. Dr. Ayelt Komus
Organisation und Wirtschaftsinformatik
BPM-Labor
Hochschule Koblenz
Fachbereich Betriebswirtschaft
Konrad-Zuse-Straße 1
56075 Koblenz
Tel.: 0172 6868697
E-Mail: komus@hs-koblenz.de
Twitter: www.twitter.com/AyeltKomus
www.komus.de
www.bpm-labor.de

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare