Workhack: Fokuszeit

Ein Workhack zum konzentrierten Arbeiten

Uns alle verbindet der Wunsch, Zusammenarbeit in den eigenen Arbeitsumgebungen passender zu gestalten. Dabei sind es – unseren Erfahrungen nach – besonders die kleinen Veränderungen im Alltag, die die Dinge voranbringen. Bei der Agile HR Conference im letzten Jahr haben wir deshalb alle Teilnehmenden eingeladen, ihre persönlichen Workhacks – kleine, möglichst direkt umsetzbare und wirksame Praktiken – zu teilen. Die geteilten Impulse haben wir nun in unserem Workhack Buch “Veränderung im Sinn” gesammelt und veröffentlicht (Bildquelle: Andrea Piacquadio; Pixels.com).

Einer dieser Workhacks ist die “Fokuszeit”, mit der das konzentrierte Arbeiten gefördert wird.

Die Idee

Unser Arbeitsalltag ist oft sehr turbulent und dynamisch. Ein Meeting folgt mitunter auf das nächste. Zwischendurch erreichen Dich E-Mails oder Kolleg:innen stehen in der Tür und wünschen sich Deine Unterstützung. Fokuszeit hilft Dir, konzentriert und ohne Ablenkung arbeiten zu können.

Die Vorbereitung

Überlege Dir selbst, wo die Fokuszeit gut in Deinen Alltag passt. Blocke Dir am besten selbst diese Zeit in Deinem Kalender. Und ganz wichtig: Hüte sie wie Deinen Augapfel!

Die Dauer (ohne Vorbereitung)

Die Dauer legst Du selbst fest. Eine Stunde am Stück sollte es schon sein. Häufig hilft auch mehr Zeit am Stück. Wichtiger ist aber, die Fokuszeit zu ritualisieren, z. B. täglich in einem gewissen Zeitfenster.

Die Umsetzung

Wichtig ist, dass Du Dir einen geschützten Raum baust, um Fokus erreichen zu können. Schalte alles ab, was Dich herausreißen kann, z. B. Benachrichtigungen am Handy. Stelle besser Dein Handy direkt in den Flugmodus. Vielleicht trennst Du sogar die Verbindung zum Internet am Computer. Und lass Deine Kolleg:innen wissen, dass Du in der Zeit nicht erreichbar bist. Es gibt fast nichts im Alltag, was nicht auch eine Stunde warten kann. Dazu hilft z. B. auch eine Info an der Bürotür.

Nutze die Zeit sinnvoll. Bearbeite Themen, die mehr Tiefe erfordern. Hinterfrage Deine Verhaltensweisen: Bist Du in Deinen Themen gerade eher proaktiv tätig oder vermehrt reaktiv? Was sind aktuell Deine drei wichtigsten Themen? Löst Du mit Deinem Vorgehen das Kundenproblem auf die bestmögliche Art? Was ist eigentlich das Problem, das Du zu lösen versuchst? Prüfe Deinen Kalender: Welches Meeting kommt auch ohne Dich aus?

Reflexion

Wie gut gelingt es Dir, Fokuszeit im Alltag umzusetzen? Unsere Erfahrung ist, dass es enorm viel Disziplin benötigt. Teils müssen wir Fokuszeit auch lange einfordern, bevor unser Umfeld sie akzeptiert. Doch es lohnt sich bestimmt: Wie hilft Dir die Fokuszeit mit Blick auf die Qualität Deiner Arbeitsergebnisse? Macht sich das fokussierte Arbeiten an einem Thema auch in der Geschwindigkeit der Umsetzung bemerkbar?

Ideengebende

Naomi Reichert

Neben der “Fokuszeit” findest Du über 30 weitere praktische Impulse, anregende Illustrationen, kluge Fragen und einen inspirierenden 15-Minute-Dream von Studio komplementaer in unserem Workhack Buch “Veränderung im Sinn”. Hier kannst Du es erwerben.

Diesen Workhack kannst Du Dir hier auch herunterladen:

Workhack “Fokuszeit” als Download

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare