Allgemein | Blog Bernd Rutz  1 Kommentieren   

HR neu denken – nur wie?

Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 6

Wie passen Agilität und HR zusammen? Warum muss HR in einer modernen und agilen Arbeitswelt neu gedacht werden? Im 6. Teil unserer Blogserie „HR neu denken – nur wie!? Impulse für den Weg zum agilen Management“ wenden wir den Blick auf den Themenschwerpunkt Agile HR und runden somit unsere Impulse für Ihren Weg zum agilen Management ab.

Neue Rolle HR oder Aufruf sonst Nachruf

Time for Change

Für HR bedeuten die bisher beschriebenen Veränderungen ganz neue Herausforderungen. Wenn Teams sich zukünftig Ziele selbst setzen und individuelle Leistung offen besprechen benötigt man Mitarbeiter mit einem hohen Reifegrad. Selbstverantwortung und Selbstorganisation in dieser Konsequenz muss begleitet werden, da in klassischen Unternehmen bisher die Führungskräfte die Verantwortung für Entscheidungen und Ergebnisse getragen haben. Jetzt ist HR als Experte für Team- und Mitarbeiterentwicklung gefragt, um Führungskräfte und Mitarbeiter in Richtung agiler Werte zu begleiten. Am Ende müssen wir jedoch verstehen dass nicht die Werkzeuge entscheidend sind. Den Unterschied machen die Personen die diese Werkzeuge einsetzen. Denn Führung ist in erster Linie eine Frage der Einstellung und Haltung und kann nicht durch Instrumente und Methoden ersetzt werden. HR steht damit einerseits in der Verantwortung die richtigen Werkzeuge anzubieten. Andererseits aber auch die richtigen Führungskräfte auszuwählen und zu befähigen. Viele HR-Mitarbeiter kennen die schlechten Führungskräfte in ihren Unternehmen. Jetzt gilt es diese entweder zu befähigen oder ihnen alternative Wege anzubieten. Wir stehen am Beginn eines Wettbewerbs der Kulturen und dieser ist am Ende nur mit Führungskräften mit einem positiven Menschenbild zu gewinnen.

Wie kann sich HR nun auf die agilen Herausforderungen vorbereiten? Informieren, vernetzen und in die agile Community eintauchen, d. h. sich das agile Wissen selbst und im Austausch mit anderen erarbeiten. Der Austausch ist wichtig, um von anderen zu lernen, aber auch um zu erkennen, dass man als HR Mitarbeiter mit diesen Themen und Herausforderungen nicht allein ist. Und dann das Gelernte einfach selbst ausprobieren: Im Sinne „inspect and adapt“ schrittweise ausprobieren und sich entwickeln. Das eine agile Kultur erfolgreich sein kann zeigen zahlreiche Unternehmen in verschiedensten Branchen wie Semco, Morning Star, DM-Drogeriemärkte oder whatever mobile,  um nur einige wenige zu nennen. Führen sie HR-Projekte agil durch, versuchen sie z. B. Kanban als Recruiting-Prozess, testen sie neue Feedbacksysteme usw. Es gibt eine Menge spannender agiler Tools zu entdecken.

optionen neuer weg - alter trott

Administratives Tagesgeschäft wie Lohn- und Gehaltsabrechnung, Vertragserstellung oder auch Betriebsratsmanagement muss heute „unsichtbar“ qualitativ hochwertig funktionieren. Integrierte Personal-Systeme und -Instrumente, die einfach sind, einen Kunden-Mehrwert schaffen und durch nachvollziehbare KPIs auch wirtschaftlich begründbar sind, werden vorausgesetzt. Das ist HR Basisarbeit.

Der Mehrwert von HR liegt zukünftig in den Feldern der Führungs- und Organisationsentwicklung. Hier bieten sich Chancen die Arbeitswelt der Zukunft durch neue Führungsmodelle, individualisierte Personalentwicklung und innovative Organisationsentwicklung mit zu prägen. Mit neuem Selbstverständnis wird HR zum unternehmerisch denkenden Mitgestalter der die Verantwortung für Veränderungs- und Kommunikationsprozesse übernimmt und damit einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens leistet. HR hat die Chance den Weg zu einem agilen Unternehmen mit den richtigen Führungs- und Personalinstrumenten, den geeigneten Karrieremodellen, den passenden Zielvereinbarungs- und Anerkennungssystemen maßgeblich mit zu beeinflussen und zu prägen.

Wenn es immer weniger Köpfe sind, mit denen wir immer mehr leisten wollen, dann brauchen wir in erster Linie einmal alle Köpfe. Das interne Potenzial gilt es vollständig zu aktivieren, denn individuelle Entwicklung aktiviert Unternehmensentwicklung. Wer Agilität will, muss aber auch sowohl den häufig produktiven als auch den teilweise harten Konflikt wollen. Gerade offener Austausch unterschiedlicher Sichtweisen, vollständige Transparenz und cross-funktionale Teams erhöhen den Kommunikationsbedarf. Aber genau hier liegt der großartige Nutzen einer lernenden agilen Organisation.

 

Ohne Titel

——————————-

Weiterführende Links:
– HR neu denken – nur wie? Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 1
– HR neu denken – nur wie? Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 2
– HR neu denken – nur wie? Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 3
– HR neu denken – nur wie? Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 4
– HR neu denken – nur wie? Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 5

– Gratis Download „eBook Agiles Change Management“
– “Agil anpassen!” Leitartikel der HR Pioneers im personalmagazin 11/2014
– Motivation basiert auf (Selbst-)Vertrauen und ist deshalb Führungsaufgabe!

Teilen

Ein Kommentar zu

“HR neu denken – nur wie?

Impulse für den Weg zum agilen Management. Teil 6”

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu