Organisational Design Sprint:

Eine agile Organisationsstruktur entwickeln

Zu viele Mitarbeiterinnen haben keinen Kundenkontakt und keine Ahnung, wer der Kunde ist und wie er „tickt“? Funktionale Silos verhindern die crossfunktionale Zusammenarbeit entlang der Wertschöpfungsprozesse? Um sich selbst kreisende interne Services behindern das Business? Chaotische Matrixstrukturen führen zu andauernden Prioritätskonflikten und Selbstbeschäftigung? Zu viele Hierarchieebenen verhindern die Verantwortungsübernahme weiter unten? Keiner glaubt, noch irgendetwas bewegen zu können?

Dann brauchst Du unter anderem eine andere Organisationsstruktur, die eine bessere Zusammenarbeit für den Kunden ermöglicht.

Unser Vorgehen ist anwendbar für einzelne Bereiche eines Unternehmens sowie für das gesamte Unternehmen und es folgt selbst den agilen Werten und Prinzipien. Idealerweise nehmen bei kleinen Bereichen alle an dem Verfahren teil oder bei größeren Bereichen oder dem gesamten Unternehmen möglichst crossfunktional zusammengestellte Vertreter für die verschiedenen Teams oder Bereiche. 

Dann führen wir Euch durch die folgenden sechs Phasen: 

Phase 1: Grundlagen agiler Organisationsstrukturen

Hier führen wir in das Thema Agilität, in unser Pioneers Trafo-ModellTM ein und stellen insbesondere verschiedene Organisationsmodelle und Strukturen auf unterschiedlichen Reifegraden zur Inspiration vor.

Phase 2: Ideengenerierung für Prototypen

In dieser Phase geht es darum, ein gemeinsames Kundenverständnis zu entwickeln und mögliche Organisationsvariablen, an denen Ihr die Organisation ausrichten könntet, zu entwickeln.

Phase 3: Entwicklung erster Prototypen

Hier werden jetzt die Ärmel hochgekrempelt und verschiedene strukturelle Prototypen entwickelt. Dafür geben wir Euch ein Schema zum Befüllen mit, das aber so flexibel ist, dass Ihr es jederzeit auch anders denken könnt.

Phase 4: Review der Prototypen

Nun holt Ihr Euch Feedback zu Euren Prototypen ein und passt sie entsprechend an. Hierbei sollte idealerweise auch eine Konsolidierung der Prototypen stattfinden, sodass man im besten Fall ab jetzt nur noch mit einem Prototypen weiterarbeitet.

Phase 5: Ausgestaltung des Prototypen

Nun gehen wir die anderen Dimensionen des Pioneers Trafo-ModellsTM durch und schauen, wie diese ausgestaltet werden müssen, um den Prototypen zum Leben zu erwecken.

Phase 6: Umsetzung der Prototypen

Jetzt findet die finale Entscheidung für die Umsetzung des Prototypens statt und wir ergänzen unser parallel mitlaufendes Transformation Backlog um weitere Themen des Change Managements. Ab jetzt geht der Prototyp mit ersten Teams in die Umsetzung. Durch kontinuierliche Retrospektiven wird er permanent weiterentwickelt.

Je nach Größenordnung dauert das Verfahren ein paar Tage, verteilt auf ein paar Wochen, oder mehrere Sprints, verteilt auf ein paar Monate. Der Vorteil besteht darin, dass durch die hohe Partizipation ein Teil des Change Managements schon parallel mit passiert.

Du hast Fragen? Wende Dich gerne direkt an Stefani und schreibe ihr über das Formular eine Nachricht.

Stefani Fülöpp
Customer Relationship Manager
+49 221 98 83 03 82