Planungspoker (Planning Poker)

Beim Planungspoker geht es darum, den Aufwand (meist in Komplexitätspunkten oder Story Points) für ein geplantes Feature/User Story zu schätzen. Wie der Name bereits andeutet, bedient man sich dabei eines speziellen Kartendecks. Darauf befinden sich Zahlenwerte (i.d.R. die Fibonacci-Folge). Je höher der Wert, desto höher der geschätzte Aufwand oder Komplexität. Ziel ist es, dass alle Teammitglieder eine Schätzung abgeben. Nach Abklärung genereller Fragen zu der geplanten Funktion muss jedes Teammitglied eine Karte mit seiner Schätzung verdeckt vor sich ablegen. Anschließend sollten die Karten möglichst zeitgleich aufgedeckt werden.

Die Idee dahinter: Durch das zeitgleiche Aufdecken soll niemand durch den Schätzwert eines Kollegen beeinflusst werden, um so ein möglichst realistisches Bild über die Sicht auf die Story so erhalten und den Austausch im Team zu fördern.



Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare