Vortrag – Agile HR Conference 2021

Disruption in den Medien – die ARD im Netflix-Modus?

Florian Hager

Die Digitalisierung als Treiber verändert die Medienlandschaft auch in Deutschland rasant: War diese noch bis vor fünf Jahren relativ stabil in einem dualen System zwischen linearen öffentlich-rechtlichen und Privatsendern, haben der Markteintritt und der Erfolg von globalen Streaming-Plattformen wie Netflix, Amazon und Disney alles verändert. Darüber hinaus haben Player wie YouTube dafür gesorgt, dass die Wertschöpfungskette im Videobereich – ursprünglich ein Alleinstellungsmerkmal der Sender – nicht mehr komplett in deren Händen liegt. Vormals waren sie die einzigen, die Videosignale erzeugen und distribuieren konnten. Und das Endgerät, „die Glotze“, war das Fenster in die Wohnzimmer und konnte auch nur genau diese Signale darstellen. Das Stammpublikum des linearen TV-Konsums wird dabei immer älter, zwei Drittel der Zuschauer:innen sind heute schon über 50. Ganz generell erleben wir eine Fragmentierung der Zielgruppen, die Idee der Öffentlichkeit des 20. Jahrhunderts wird von massenhaften Nischen verdrängt.

Wie verändert man ein System, das für eine Welt erdacht wurde, die es so heute nicht mehr gibt? Innovation in-house oder auf der grünen Wiese? Wie erreicht man neue und jüngere Zielgruppen, und was hat das alles mit einer agilen Organisationsform zu tun?

Dies ist einer der Beiträge, mit denen wir Dich auf der Agile HR Conference 2021 inspirieren. Unter dem Motto “ArbeitsWelt in Transformation” findet die Agile HR Conference vom 22.-23. Juni 2021 in zehnjähriger Jubiläumsedition online statt. Sei dabei!
Florian Hager – Impulsgebender
Florian Hager // Stellvertretender ARD-Programmdirektor und Channel Manager ARD-Mediathek // ARD

Purpose driven since 1976 – Content-Strategy | Business-Development | HR

Aktuell stellvertretender ARD-Programmdirektor und Channel Manager ARD-Mediathek, davor Founder und Managing Director von funk (ARD/ZDF) und davor Hauptabteilungsleiter Neue Medien bei ARTE in Strasbourg. Studierter Diplom-Ingenieur (Medientechnik) und Filmwissenschaftler (Paris/Mainz).