Burn-Down-Chart / Burn-Up-Chart

Burn Charts sind eine unkomplizierte Möglichkeit, den Fortschritt der Arbeit zu überwachen. Sie bieten eine leicht verständliche visuelle Darstellung des Projektfortschritts. Durch eine visuelle Extrapolation können Vorhersagen über das Lieferdatum für einen festgelegten Umfang oder den Umfang für ein festgelegtes Lieferdatum getroffen werden.

Im sogenannten Burn-Down-Chart ziehen die Mitglieder eines Teams täglich, in der Regel im Anschluss an das Daily Stand up, die Anzahl der abgearbeiteten Aktivitäten oder Stunden vom Gesamtaufwand einer Iteration ab. Somit erhält das Team täglich einen Überblick über den verbleibenden Aufwand für die restliche Dauer einer Iteration und kann so jederzeit relativ gut vorhersehen, ob die Sprintziele erreicht werden und falls nicht, ggf. früh Gegenmaßnahmen einleiten.

Eine Ideallinie innerhalb der Grafik kann helfen, um auf den ersten Blick erkennen zu können, ob der tatsächliche Fortschritt über oder unter Plan ist. Das Burn-Down-Chart kann darüber hinaus im Rahmen der Retrospektive hilfreich sein, um den Verlauf der Abarbeitung der Aufgaben aus dem Taskboard zu analysieren. Als Darstellung wird häufig die Summe (in Stunden oder Tagen) der nicht erfüllten Aufgaben auf der Y-Achse und die Zeit (z.B. Tag 1-10 in einem Zwei-Wochen-Sprint) auf der X-Achse dargestellt. Summiert man stattdessen auf der Y-Achse die bereits erledigten Aufgaben, so würde sich ein Burn-Up-Chart ergeben.

(Beispielbilder: http://eforexcel.com/wp/wp-content/uploads/2016/02/124.png)

Literatur: Dinwiddie, G. (2009). Feel the burn getting the most out of Burn Charts. Verfügbat unter: https://www.cmcrossroads.com/sites/default/files/magazine/file/2012/XDD15141filelistfilename1_0.pdf (30.05.2023).


Informiert Euch in unserem kostenfreien Pioneers Paper über die Grundlagen der Agilität


Zurück zur Übersicht