Donut-Ökonomie

Der Begriff Donut-Ökonomie wurde 2012 das erste mal von Kate Raworth vorgestellt und bezeichnet eine wirtschaftswissenschaftliche Theorie. Die Donut-Ökonomie geht von einer Reihe planetarer und sozialer Grenzen aus. Die planetaren Grenzen sind beispielsweise der Klimawandel oder der Verlust der Artenvielfalt und dürfen nicht überschritten werden. Soziale Grenzen umfassen Bereiche wie Bildung und Gesundheit – hier darf es keine Defizite geben. Unter der Berücksichtigung dieser zwei Grenzen entsteht gerechter und sicherer Handlungsraum für eine menschliche Zivilisation.

Donut oekonomie Glossar

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Donut-Ökonomie



Zurück zur Übersicht

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare