Der Minuten-Manager: Führungsstile

Der situative Führungsstil, den die Autoren in dem Buch beschreiben, gehört mittlerweile zu den populärsten. Auch wenn das Buch schon zu den Klassikern zählt, hat es an Aktualität nichts verloren. Die vier beschriebenen Führungsstile spielen vor allem im agilen Umfeld eine essentielle Rolle. Bei Managern fällt mir im agilen Kontext immer wieder auf, dass Sie sehr stark delegativ führen und sich wundern, dass die Ergebnisqualität ihrer Mitarbeiter  dürftig bleibt. An sie ist dieses Buch gerichtet und sie werden einen Blick für die Ursachen bekommen. Auch für Scrum Master ist die Lektüre sehr empfehlenswert, da der beschriebene Führungsstil viel hilfreiches für…

Details MEHR

Führungskräfteentwicklung der Zukunft

Das neue Jahr hat angefangen und nach dem Rückblick auf das alte Jahr geht es jetzt schon los mit Zielen, Wünschen und guten Vorhaben für 2013.

Passend dazu habe ich heute ein Ergebnis einer Befragung zur “Führungskräfteentwicklung der Zukunft” der Zeitschrift Personalwirtschaft gelesen:http://www.personalwirtschaft.de/de/html/news/details/2190/Fuehrungskraefteentwicklung-der-Zukunft/

Das erinnert an der ein oder anderen Stelle sehr an die Prinzipien von Scrum Teams.

MEHR

Kurze Umfrage zur Scrum Master Zertifizierung über Facebook

Hallo zusammen, vor kurzem wollten wir von Ihnen wissen, ob Sie eine Scrum Master Zertifizierung für notwendig halten. Daher haben wir eine kurze Umfrage auf Facebook gestartet. Aus den Antworten geht hervor, dass nicht das Zertifikat einen guten Scrum Master ausmacht, sondern dass vielmehr die erworbene Praxiserfahrung das Fundament eines guten Scrum Masters ist. Gerade im Recruiting Prozess ist es daher wichtig, dass in einem Vorstellungsgespräch herausgefunden wird, inwieweit ein potentieller Scrum Master über eine agile Wertekultur und dementsprechend über Instrumente verfügt, die es ihm ermöglichen, ein Softwareentwicklungsteam ohne disziplinarische Führungsverantwortung zu leiten. Daran schließt auch eine weitere Antwort, die…

Details MEHR

Selbstbild – Wie unser Denken Erfolge und Niederlagen bewirkt

Sind meine Fähigkeiten naturgegeben oder kann ich daran arbeiten? Carol Dweck, amerikanische Psychologieprofessorin, erforscht, wie Denkweisen und Glaubenssätze unser Leben bestimmen. Dabei entwickelt sie anhand der Ergebnisse zwei Denkweisen: die statische und die dynamische. Menschen mit statischer Denkweise glauben, dass ihre Fähigkeiten naturgegeben sind und sie daran nichts ändern können. Aus Angst zu scheitern, gehen sie Herausforderungen lieber erst gar nicht an. Menschen mit dynamischen Selbstbild legen all ihre Energie in ihre Weiterentwicklung und wenn sie Niederlagen einheimsen, dann sehen sie das als Herausforderung, an der sie wachsen können. Carol Dweck belegt diese Sichtweisen anhand vieler Beispiele aus Sport, Familie…

Details MEHR

The Leader‘s Guide to Radical Management – Reinventing the Workplace for the 21st Century

Stephen Denning zeigt in diesem Buch auf, wie Management im 21. Jahrhundert aussehen muss, um seine Kunden glücklich und seine Mitarbeiter zufrieden und leistungsstark zu machen sowie das Unternehmen letztendlich auf Erfolgskurs zu halten. Er stellt dabei einen Management Ansatz vor, der sich komplett von dem unterscheidet, der derzeit traditionell gelebt wird. Radical Management fußt auf sieben Prinzipien, welche der Autor im Detail erläutert. Das Buch ist dabei in drei Teile gegliedert: Zunächst nimmt Denning eine anschauliche Gegenüberstellung des Traditionellen Managements zum sog. Radical Managements vor und erklärt dabei beide Ansätze in seinen Kernaspekten sehr verständlich. Der zweite Teil, das…

Details MEHR

Und mittags geh ich heim: Die völlig andere Art, ein Unternehmen zum Erfolg zu führen

Wer erfahren will, wie eine agile Organisation außerhalb der Softwareentwicklung und IT-Welt aussehen kann, sollte das Buch „…und mittags geh ich heim“ lesen.

Lohmann beschreibt als Geschäftsführer seines Unternehmens (einem Hersteller für Ladungssicherungssysteme) seine Erfahrungen mit der Umkehrung der klassischen hierarchischen Pyramide und der Implementierung des Prinzips Selbstverantwortung. Er hat Abteilungen abgeschafft, absolute Transparenz im Unternehmen geschaffen sowie klassische Karrierewege auf den Kopf gestellt.

Es ist sehr persönlich und wirklich authentisch geschrieben. Was mir besonders gefällt, ist dass Detlef Lohmann nicht nur die Erfolge und Vorteile darstellt, sondern auch mit seinen eigenen Fehlern offen, selbstkritisch und humorvoll umgeht. Wirklich lesenswert.

MEHR

Warum übernehmen meine Mitarbeiter eigentlich nicht mehr Selbstverantwortung?

Kürzlich tauschte ich mit dem Geschäftsführer einer unserer Kunden beim Lunch zu unseren Erfahrungen auf dem Weg zu mehr Selbstverantwortung in Teams und Unternehmen aus. Mich interessierte, was seiner Meinung nach die größten Herausforderungen waren und noch sind. Aus seiner Sicht besteht die größte Herausforderung darin, die Verantwortung wirklich in die Teams zu geben und dort nachhaltig zu verankern. Dabei entstand folgende Grafik auf der Rückseite der Speisekarte: Es gibt zwei Variablen, die Einfluss darauf nehmen, wie hoch die Teamverantwortung ist:  1. Die Motivation des Teams (und letztendlich eines jeden Teammitglieds) Verantwortung zu übernehmen. Das Team muss zwei Vorraussetzungen mitbringen: Es…

Details MEHR