“Love ’em or loose ’em: Getting good people to stay” von Beverley Kaye

In dem Buch „Love ´em or Lose ´em. Getting people to stay“ geht es darum, wie ich ein Umfeld für begeisterte Mitarbeiter schaffe. Von A wie Ask bis Z wie Zenith wird an 26 konkreten Einheiten aufgezeigt, wie ich Rahmenbedingungen schaffe, die Höchstleistung ermöglichen.

Es sind vor allem auch einige unkonventionelle Vorschläge dabei, mit vielen konkreten Handlungsvorschlägen. Es eignet sich vor allem wunderbar als Nachschlagewerk, um frische und neue Ideen oder Impulse zu bekommen. Durch praktische To-Do-Liste und die verständlichen Tipps kann das Gelesene auch umgehend umgesetzt werden.

MEHR

“How to change the world: Change Management 3.0” von Jurgen Appelo

Wenige Seiten, strukturiert und auf den Punkt gebracht. So lässt sich das Buch von Jurgen Appelo zusammenfassen. Appelo zeigt in seinem kurzweiligen Buch auf, welche Aspekte für ein erfolgreiches Change Management notwendig sind zu berücksichtigen. Den Kern dafür stellen vier Modelle (1. PDCA Model – Plan, Do, Check, Act; 2. ADKAR Model – Awareness, Desire, Knowledge, Ability, Reinforcement; 3. Innovation Adoption Curve; 4. Five I‘s – Information, Incentives, Infrastructure, Institutions) dar, die jeweils einen unterschiedlichen Aspekt des Wandels betreffen (Vorgehensweise, Umgang mit den Mitarbeitern, Verlauf des Wandels, Schaffung von Rahmenbedingungen) und die vom Autor im einzelnen näher beschrieben werden. Auf Grund der…

Details MEHR

Transparenz für Ihren Teamerfolg: Die Teamskillmatrix

Die Teamzusammensetzung ist ein relevanter, wenn nicht gar der zentrale Baustein für den Erfolg von agilen Teams. Vor diesem Hintergrund, ein kleiner Test für Sie… 1. Wissen Sie, durch welche Kompetenzen sich Ihr Team auszeichnet? 2. Wissen Sie, welche Kompetenzen in Ihrem Team unter Umständen fehlen, um dieses noch erfolgreicher zu machen? 3. Wissen Sie, welche Kompetenzen ein Kandidat mitbringen muss, der neu eingestellt wird, um Ihr Team wirklich komplett zu machen? 4. Wissen die Teammitglieder untereinander, wen sie für welche Fragestellungen am besten ansprechen können, um kompetente Hilfe zu bekommen? …und eine Hilfestellung zur Beantwortung dieser Fragen von uns:…

Details MEHR

Scrum + Karriere = Widerspruch?

Wir selbst sagen immer: „Karriere und Personalentwicklung muss im agilen Kontext neu gedacht werden.“ Unsere Kunden stimmen uns für diese Aussage stets kopfnickend zu…und schauen uns zugleich fragend an: „Aber wie?“ Da sich agile Organisationen durch eine Netzwerkstruktur (mit flachen Hierarchien oder sogar ohne Hierarchiestufen) auszeichnen stellt sich zwangsläufig die Frage, wie dem Wunsch der Mitarbeiter nach steter Weiterentwicklung adäquat nachgekommen wenn kann. Denn: 1. Es gibt bloß wenige Führungspositionen in agilen Unternehmen, die auch noch häufig von jüngeren Mitarbeitern besetzt sind. 2. Insbesondere in der Softwareentwicklung wollen viele Mitarbeiter gar keine klassischen Führungsaufgaben übernehmen. Somit: Was für Entwicklungsperspektiven sollen also…

Details MEHR

“Denkwerkzeuge der Höchstleister” von Gerhard Wohlan & Matthias Wiemeyer

Ein Management-Buch der etwas anderen Art. Wohland und Wiemeyer geben keine konkreten Tipps bzw. Handlungsempfehlungen, wie ein Unternehmen zum Höchstleister wird – stattdessen regen sie die Leser durch ihre Überlegungen selbst zum Denken an! Im Umfeld dynamischer Märkte muss der Weg der gewohnten Betriebswirtschaftslehre verlassen werden – die Autoren legen in präziser Ausführung ihre Beobachtungen darüber dar, was Höchtsleister auszeichnet und definieren so Begriffe wie „Change Management“, „Kundenorientierung“, „Kommunikation“ etc. neu. Das Buch ist für jeden zu empfehlen, der seine gewohnten Denkweisen bereit ist abzulegen. Das Glossar, welches in etwa die Hälfte des Buches ausmacht, lädt immer wieder dazu ein…

Details MEHR

Vorsicht Scrum – Nur für Erwachsene Teil 3/4

In den letzten Beiträgen hatte ich bereits erwähnt, dass bei der Einführung von Scrum jede Menge Warnschilder aufgestellt werden müssten. Denn mittlerweile können aus der Erfahrung vieler Kunden einige Fragestellungen „vorhersagt“ werden. Ein weiteres Themenfeld sind Entwicklungsperspektiven im agilen Umfeld. So werden uns immer wieder Fragen wie diese gestellt: Wie sehen denn jetzt Entwicklungsmöglichkeiten im agilen Kontext aus? Wohin kann sich ein Scrum Master oder ein Product Owner entwickeln? Und einem interdisziplinärem Team ohne Wissensmonopole aus Generalisten: wie sieht Karriere für einen Softwareentwickler aus? Karriere und Personalentwicklung muss im agilen Kontext neu gedacht werden. Denn gerade im agilen Softwareentwicklungsumfeld haben…

Details MEHR

eBook „Agile Führungspraxis“

Führung beeinflusst in hohem Maße die Mitarbeiterzufriedenheit sowie Mitarbeiterperformance. Gerade im agilen Kontext ist Führung notwendig und absolut relevant. Allerdings stößt das klassische Führungsverständnis bzw. stoßen die klassischen Führungsinstrumente in diesem Kontext schnell an ihre Grenzen. Ein Umfeld, das geprägt ist durch Selbstverantwortung, Selbstorganisation sowie Selbstbestimmung erfordert es Führung neu zu denken und in einem neuen Sinne umzusetzen. Grundlegend ist, dass durch Führung entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden, in denen die Mitarbeiter Agilität leben können – und auch wollen. Führung, als ein besonderes HR-Instrument, stellt somit eine elementare Komponente dar, um den Weg hin zu einer agilen Organisation zu ebnen. Die…

Details MEHR

Wie sehen Feedbacksysteme bei Ihnen aus?

Vor Kurzem haben wir Ihnen die Frage gestellt, wie Feedbacksysteme aufgebaut oder verändert werden müssen, sodass diese in eine agile Unternehmenskultur passen. Anbei finden Sie dazu eine kurze Zusammenfassung. Vielen Dank für Ihre Antworten! Aus den Antworten wird deutlich, dass vor allem Respekt, Offenheit und Transparenz  grundlegende Werte sind, auf denen ein Feedbacksystem aufbauen muss. Das 360-Grad-Feedback wurde häufig als praktiziertes und erstrebenswertes Feedbacksystem angegeben. Generell sollte das Feedback jedoch nicht nur top-down erfolgen. Es sollte vielmehr in beiden Richtungen möglich sein, sodass die Führungskraft und das Scrum-Team sich in Ihrer Arbeitsweise und Persönlichkeit besser kennenlernen. Neben der 360-Grad-Feedback Variante…

Details MEHR