eBook „Agile Führungspraxis“

Führung beeinflusst in hohem Maße die Mitarbeiterzufriedenheit sowie Mitarbeiterperformance. Gerade im agilen Kontext ist Führung notwendig und absolut relevant. Allerdings stößt das klassische Führungsverständnis bzw. stoßen die klassischen Führungsinstrumente in diesem Kontext schnell an ihre Grenzen. Ein Umfeld, das geprägt ist durch Selbstverantwortung, Selbstorganisation sowie Selbstbestimmung erfordert es Führung neu zu denken und in einem neuen Sinne umzusetzen. Grundlegend ist, dass durch Führung entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden, in denen die Mitarbeiter Agilität leben können – und auch wollen. Führung, als ein besonderes HR-Instrument, stellt somit eine elementare Komponente dar, um den Weg hin zu einer agilen Organisation zu ebnen. Die…

Details MEHR

Wie sehen Feedbacksysteme bei Ihnen aus?

Vor Kurzem haben wir Ihnen die Frage gestellt, wie Feedbacksysteme aufgebaut oder verändert werden müssen, sodass diese in eine agile Unternehmenskultur passen. Anbei finden Sie dazu eine kurze Zusammenfassung. Vielen Dank für Ihre Antworten! Aus den Antworten wird deutlich, dass vor allem Respekt, Offenheit und Transparenz  grundlegende Werte sind, auf denen ein Feedbacksystem aufbauen muss. Das 360-Grad-Feedback wurde häufig als praktiziertes und erstrebenswertes Feedbacksystem angegeben. Generell sollte das Feedback jedoch nicht nur top-down erfolgen. Es sollte vielmehr in beiden Richtungen möglich sein, sodass die Führungskraft und das Scrum-Team sich in Ihrer Arbeitsweise und Persönlichkeit besser kennenlernen. Neben der 360-Grad-Feedback Variante…

Details MEHR

Vorsicht Scrum – Nur für Erwachsene Teil 2/4

In vielen Unternehmen wäre es wichtig gewesen, mit der Einführung von Scrum ein großes Warnschild aufzustellen oder wie bei Medikamenten auf die Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen. Bei den meisten Unternehmen wird Scrum eingeführt, um den Softwareentwicklungsprozess effizienter und produktiver zu gestalten. Nach einem Jahr treten jedoch die ersten größeren Nebenwirkungen auf. Eine typische Aussage, die uns in dieser Zeit begegnet, ist dass „unsere Teams einfach nicht besser werden und die Performance nicht stimmt“. Dies kann verschiedene Ursachen haben, doch meist treffen wir bei unseren Kunden auf folgende zwei Engpässe: 1.) Die Rolle des Scrum Masters wird chronisch unterschätzt Oft herrscht in…

Details MEHR

Umfrage: Wie sehen Feedbacksysteme bei euch aus?

„Wie baue oder verändere ich Feedbacksysteme, sodass diese in eine agile Unternehmenskultur passen?“, ist eine Frage, die wir von unsern Kunden oder bei Scrumevents immer wieder gestellt bekommen. Gerade in agilen Unternehmen, bei denen vor allem zeitnahes Feedback vorausgesetzt wird, ist es wichtig eine dementsprechend passende Feedbackkultur aufzubauen/auszubauen. Wie geht ihr das Thema „Feedback“ in eurem Unternehmen an? Dazu haben wir fünf Fragen für euch zusammengestellt und freuen uns auf eure Antworten.

 

Unter dem folgenden Link findet ihr die Fragen:

https://docs.google.com/forms/d/14xIndvlhY3y912mNE0PW8cLwRDAyc_TpBDoDkzrHKVk/viewform

 

MEHR

Vorsicht Scrum – Nur für Erwachsene Teil 1/4

In vielen Unternehmen wäre es wichtig gewesen, mit der Einführung von Scrum ein großes Warnschild aufzustellen oder wie bei Medikamenten auf die Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen. Bei den meisten Unternehmen wird Scrum eingeführt, um den Softwareentwicklungsprozess effizienter und produktiver zu gestalten. Nach einem Jahr treten jedoch die ersten größeren Nebenwirkungen auf. Wir haben die falschen Leute Häufig hören wir von Kunden, dass sie sich nicht sicher seien, ob sie die richtigen Mitarbeiter haben, um mit agilen Methoden erfolgreich(er) zu sein. Bei Vorträgen begegnet mir immer wieder die Frage, ob agile Methoden für jeden Mitarbeiter geeignet seien. Grundsätzlich habe ich zwei…

Details MEHR

„Das Ende des Managements: Unternehmensführung im 21. Jahrhundert“ von Gary Hamel

Als ich Gary Hamel letztes Jahr in Manchester erstmals live erlebt habe, war ich noch beeindruckter, als ich es bereits nach dem Lesen seiner Bücher war. Seine Werke  – und vor allem auch „Das Ende des Managements“  – sind sehr inspirierend und wegweisend. In diesem Buch führt er anhand von drei Praxisbeispielen aus, warum Managementinnovation so bedeutend ist, wie diese in der Praxis aussieht und stellt dar, wie eine Zukunft des Managements aussehen muss. Seine Aussage ist, um einen klaren Wettbewerbsvorteil zu schaffen und sich schneller an veränderte Rahmenbedingungen anpassen zu können, muss Management umgedacht werden. Auch wenn er agile…

Details MEHR

„Radikal führen“ von Reinhard K. Sprenger

Der Autor schreibt es in seiner Einleitung selbst: Bücher zum Thema „Führung“ gibt es bereits zig – warum also sollte dann ausgerechnet dieses Buch gelesen werden? Der Autor reduziert sich auf das Wesentliche und bringt das Thema Führung genau auf den Punkt. Sprenger sieht den Kern von Führung in fünf fundamentalen Aufgaben: „Zusammenarbeit organisieren“, „Transaktionskosten senken“, Konflikte entscheiden“, „Zukunftsfähigkeit sichern“ und „Mitarbeiter führen“. Diese fünf Aspekte beschreibt er in seinem Buch en Detail – mitunter provozierend und herausfordernd. Seine Ausführungen sind einerseits prägnant und klar formuliert, andererseits regen sie den Leser zum Nachdenken über das eigene Handeln, über die eigene…

Details MEHR

Agile Führung-was verändert sich?

In unseren Führungskräftetrainings erleben wir immer wieder, welche Probleme die agilen Prozesse den Führungskräften bereiten. Bisher gab es eine disziplinarische Führungskraft, die für ein Team verantwortlich war. Mit der Einführung von Scrum treten jedoch weitere Rollen, wie der Scrum Master etc., auf, so dass es nun unklar scheint, wer welche Führungsverantwortung hat. Im agilen Umfeld verteilen sich die klassischen Führungsaufgaben auf mehrere Rollen: Scrum Master, Product Owner, Team, Disziplinarische Führungskraft. Vor diesem Hintergrund findet für die disziplinarische Führungskraft eine große Veränderung statt. Diese Veränderung ist so enorm, dass sie tief die Identität sowie das Rollenverständnis einer Führungskraft im agilen Kontext…

Details MEHR

„WE ARE ALL LEADERS – Leadership is not a position it‘s a mindset“ von Frederik Arnander

Wer in sehr anschaulicher und prägnanter Form wissen möchte, welche Vorgehensweisen und Strategien umgesetzt werden sollten, um eine effektive Führungskraft in Zeiten von flachen Hierarchien, Selbstorganisation und Selbstbestimmung zu sein, sollte das Buch „We are all leaders“ von Frederik Anrnader lesen.

Insgesamt werden 100 Tipps sehr praxisnah und mit anschaulichen Beispielen beschrieben, die das eigene Mindset als Führungskraft weiterentwickeln.

Lesenswert sowohl für langjährige Führungskräfte als auch für diejenigen, die erst am Anfang ihrer Führungskarriere stehen.

MEHR