Tipps für junge Scrum Master Teil 3

  Heute gebe ich Ihnen ein paar Tipps, wie der Scrum Master als Coach das Team unterstützen kann. Als Grundlage dafür nutze ich einige Coaching-Grundsätze von Steve de Shazer, einem amerikanischem Psychotherapeuten. Mit diesen Ansätzen soll einem Teammitglied, welches ein Problem mit dem Selbstmanagement hat, ein Ausweg aus der so genannten Problemsackgasse ermöglicht werden. Der Scrum Master fungiert dabei als Coach und soll dem Mitarbeiter helfen, eine neue Sichtweise auf das eigentliche Problem zu erlangen und ihm dadurch neue Handlungsmöglichkeiten eröffnen. Diese Methode der Sichtweisenveränderung nennt man Reframing. Durch das Reframing wird ein neuer Blickwinkel auf das Problem geschaffen und…

Details MEHR

Agile Methoden in der IT-Branche: Welche Vorteile ergeben sich für Unternehmen?

Welche Vorteile können Unternehmen in der IT-Branche aus der Benutzung von agilen Methoden ziehen?    Um dieser Fragestellung nachzugehen führe ich aktuell im Rahmen meiner Bachelorarbeit an der Technischen Universität Clausthal eine Befragung zum Thema „„Agilität“ als Erfolgsfaktor von Unternehmen in der IT-Branche“ durch. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie diese Umfrage mit Ihrer Expertise in der Benutzung agiler Methoden unterstützen, so dass eine qualifizierte Studie mit viel Aussagekraft entstehen kann. Die Beantwortung der Fragen dauert lediglich 10 Minuten – die Auswertung erfolgt selbstverständlich anonym. Wie können Sie davon profitieren? Bei reger Teilnahme wird auch für Ihr Unternehmen eine versierte Auswertung entstehen, die…

Details MEHR

Agile HR Stammtisch – zum 3. Mal in Frankfurt am Main

Unser dritter Agile HR Stammtisch fand gestern wieder im Herzen von Frankfurt bei der Lucht und Probst Associates GmbH statt, wofür ich mich an dieser Stelle noch einmal herzlich bedanken möchte. Wir waren 10 Teilnehmer die Ihre Fragestellungen rund um Themen wie z. B. die Gestaltung des agiler Transformationsprozesses, Einflussmöglichkeiten der Mitarbeiter im Unternehmen sowie Entwicklungsmöglichkeiten und Karriereperspektiven im agilen Kontext diskutiert haben. Agilität und Schnittstellenmanagement Die Frage wie sich agile Denk- und Arbeitsweise mit anderen Schnittstellen (die nicht agil arbeiten) im Unternehmen verträgt, ist eine zentrale. Wie nehme ich Mitarbeiter innerhalb und außerhalb der Softwareentwicklung bei den Veränderungsprozessen mit?…

Details MEHR

Tipps für junge Scrum Master Teil 2

Nachdem im ersten Teil von „Tipps für junge Scrum Master“ die Mitarbeitermotivation thematisiert wurde, wird heute das Augenmerk auf das Thema Stress gerichtet. Denn Stress ist im heutigen Berufsleben omnipräsent. Er hindert Mitarbeiter daran, ihr volles Leistungspotenzial auszuschöpfen und erschwert kreative Arbeit. Doch was kann man als junger Scrum Master den Stressoren entgegensetzen? Im Folgenden werden einige Faktoren aufgeführt, die helfen sollen, Stress am Arbeitsplatz möglichst gering zu halten. Zum Beispiel ist Sport eine gute Möglichkeit Stress zu bekämpfen. Ein junger Scrum Master könnte sein Team zu mehr Sport animieren. Eventuell könnte man als Team eine Mannschaftssportart ausführen. So kann…

Details MEHR

Was bedeutet eigentlich Selbstführung für einen Scrum Master?

Kompetenzen für die Selbstführung Der Scrum Master muss zunächst für sich selbst klären, was er erreichen will und wie er das mit dem Team und für das Team erreichen will. Dafür muss er für sich auch sehr schnell wissen, welche Kompetenzen er selbst erwerben muss. Derjenige, der diese Rolle ausfüllen will, muss sich darüber im Klaren sein, dass er in jeder Hinsicht ein Vorbild ist. Man kann nicht Regeln aufstellen und ihre Befolgung einfordern, wenn man sich selbst nicht dazu verpflichtet fühlt. Ein Scrum Master ist dazu da, Hindernisse aus dem Weg zu räumen. Er braucht dafür die Fähigkeiten, zwischen…

Details MEHR

Was bedeutet eigentlich Selbstführung für ein Mitglied aus einem Scrum-Team?

  Teammitglieder müssen innerlich dazu bereit sein, Verantwortung zu übernehmen und Commitment zum gemeinsamen Ziel abzugeben. Ein echtes Teammitglied ist nicht mehr nur auf das eigene Weiterkommen fokussiert, sondern berücksichtigt in seinem Willen zur Weiterentwicklung auch die Weiterentwicklung des Teams. Echte Teamplayer sind bereit, über den eigenen technischen Tellerand hinauszuschauen und Aufgaben anzunehmen, gegen die sie sich in früheren Zeiten vielleicht gesträubt hätten.   Merkmale der Selbstführung und Ihre Auswirkungen auf das Team Merkmale der Selbstführung  Auswirkungen auf das Team Ständiges Sich-Verbessern-Wollen Ständige Verbesserung: Bessere Prozesse, höhere Transparenz, bessere Qualität des Produktes. Commitment Identifizierung mit dem Produkt:Alle gehen gemeinsam in eine…

Details MEHR

Tipps für junge Scrum Master Teil 1

Seit je her ist die Mitarbeitermotivation und die Schaffung eines motivierenden Arbeitsumfeldes die Königsdisziplin der Führung gewesen. Umso wichtiger ist Motivation, wenn ein Team eng zusammen arbeiten soll, um kreative Leistungen zu erbringen. Wie zum Beispiel ein Scrum Team. Denn nur in einem guten und motivierenden Arbeitsumfeld können Mitarbeiter auch ihre Kreativität frei entfalten. Doch wie schafft man es als junger Scrum Master seine Mitarbeiter tagtäglich zu motivieren? Motivieren ist kein Hexenwerk, sondern ein aktiver Prozess, der durch konkrete Maßnahmen erreicht wird und somit erlernbar ist. Dabei liegt zum einen der Fokus auf dem Scrum Master selber. Denn nur, wenn…

Details MEHR

Agile Selbstführung: Der Manager

Kernaufgabe Das Management verleiht der Organisation den stabilen Rahmen, der Sicherheit vermitteln soll. In einer Scrum-Organisation ist die wichtigste Aufgabe des Managements, die Rahmenbedingungen für Scrum-Teams zu schaffen, in denen Mitarbeiter gleichzeitig ihre Individualität entwickeln können. Außerdem hat das Management einen Blick darauf, ob Scrum Master und Product Owner ihre Aufgaben auf objektiven Kriterien basierend erfüllen. Umsetzung der Führungsaufgaben   Führungsaufgabe Beispielhafte Umsetzung in der Rolle Menschen fördern Den Einzelnen weiterentwickeln und eine Kultur schaffen, in der Menschen wachsen können und wollen. Systeme erzeugen Rahmenbedingungen schaffen, z.B. Scrum einführen. Delegieren Produkte vom Product Owner entwickeln lassen, ohne sich einzumischen. Kontrollieren…

Details MEHR