Software-Entwickler bei whatever mobile – Das könnte auch ein Tag aus deinem Leben sein

Im dritten Teil der Blogkooperation mit whatever mobile berichtet Hendrik Lopau über seinen Tagesablauf als Software-Entwickler bei whatever mobile. Das agile Unternehmen aus Hamburg sucht noch Verstärkung im Team!    Seit über fünf Jahren gehört Hendrik nun schon als leidenschaftlicher Techie zum Team von whatever mobile – er kam als Azubi und gehört seit zwei Jahren als festes Mitglied zur Crew. Jetzt hält er Ausschau nach Verstärkung. Auf unserem Deck sind noch vier Plätze frei! 9:15 Uhr: Fast alle Fahrradstellplätze vor dem Büro belegt? Die ganzen Schönwetterradler machen es der nicht ganz so morgenaffinen Spezies der Techies nicht unbedingt einfacher. Dabei bin…

Neu an Board bei whatever mobile

Im zweiten Beitrag der Blogkooperation mit whatever mobile geht es um das Thema Recruiting. Jessica Reichmann berichtet in Form eines Interviews zwischen Jennifer, whatever master, und Marleen darüber,  wie der Recruiting-Prozess in einem agilen Unternehmen aussehen kann.

Veränderung als Normalzustand bei whatever mobile

Unser Partner whatever mobile aus Hamburg erschließt Kommunikations- und Vertriebswege für mobile Geschäftsprozesse und setzt sie technisch um. Der Agilitäts-Gedanke wird nicht nur in der Software-Entwicklung umgesetzt sondern beeinflusst die gesamte Organisation. Im heutigen Gastbeitrag von Marleen Saborowski und Jessica Reichmann gibt es einen spannenden Einblick in den Arbeitsalltag bei whatever mobile.

HR in der Glaskugel

“Was hat HR mit der verdammten digitalen Transformation zu tun, verdammt noch mal?” So lautet das Thema der aktuellen Blogparade des Human Resources Managers. Hier folgt unser Beitrag mit dem Thema “HR in der Glaskugel”.

Wie Transformationale Führung den Weg ins agile Unternehmen ebnet – Gastbeitrag von Stefan Müller, kickinthepants.de

Unternehmen, welche bisher in klassischen Strukturen denken und handeln, stehen vor der Herausforderung sich zunehmend agil organisieren zu müssen. Doch wo damit beginnen?  Trotz Best-Practises muss jedes Unternehmen seinen eigenen Weg finden. Das bedeutet Unternehmerische-Schmerzen, welche es gilt auszuhalten. Doch es gibt einen Schlüssel, welcher den schmerzhaften Veränderungsprozess mildern und den Weg ins agile Wunderland ebnen kann: Die Transformationale Führung.