Wissen Sie, wie agil Ihr Team arbeitet? Finden Sie es heraus. In nur 5 Minuten.

Die Arbeit im agilen Kontext erfolgt in selbstorganisierten Teams, so dass eine effiziente sowie effektive Zusammenarbeit elementar ist und einen grundlegenden Bestandteil des Unternehmenserfolgs darstellt. Auf Grund von bspw. Unklarheiten bzgl. der Rollen oder Ziele, schlechter Kommunikation im Team oder einer Führung, die nicht dem agilen Kontext angepasst ist, wird das Team daran gehindert maximale Leistung zu zeigen und wertvolles Teampotential geht verloren. Machen Sie unseren Quickcheck und finden Sie innerhalb von 5 Minuten heraus, inwiefern Ihr Team agil arbeitet und sein Leistungspotential ausnutzt bzw. bei welchen konkreten Aspekten Optimierungspotential besteht. Hier geht’s zum Quickcheck. Sie haben Fragen oder Feedback zu diesem Quickcheck? Wir…

Sind agile Methoden für jeden Mitarbeiter geeignet?

Bei der Einführung von agilen Methoden stellen sich viele Unternehmen die Frage, ob diese „Arbeitsmethodik“ eigentlich für jeden Mitarbeiter geeignet ist. Die Frage impliziert bereits, dass es hier häufiger Konflikte auftreten. Zwei Impulse will ich Ihnen zu dieser Frage geben: 1.Wie in jedem anderen Veränderungsprozess auch, stellt sich bei einer Transformation von „klassisch“ zu „agil“ die Frage, was dies für den einzelnen Mitarbeiter bedeutet. Der Widerstand von Mitarbeitern entsteht häufig, wenn sie das Gefühl haben „zu verlieren“. Und dann geht es weniger um die Sache als um die Veränderung per se. Konsequenz ist häufig, dass Führungskräfte denken, einige Mitarbeiter kämen…

„How to change the world: Change Management 3.0“ von Jurgen Appelo

Wenige Seiten, strukturiert und auf den Punkt gebracht. So lässt sich das Buch von Jurgen Appelo zusammenfassen. Appelo zeigt in seinem kurzweiligen Buch auf, welche Aspekte für ein erfolgreiches Change Management notwendig sind zu berücksichtigen. Den Kern dafür stellen vier Modelle (1. PDCA Model – Plan, Do, Check, Act; 2. ADKAR Model – Awareness, Desire, Knowledge, Ability, Reinforcement; 3. Innovation Adoption Curve; 4. Five I‘s – Information, Incentives, Infrastructure, Institutions) dar, die jeweils einen unterschiedlichen Aspekt des Wandels betreffen (Vorgehensweise, Umgang mit den Mitarbeitern, Verlauf des Wandels, Schaffung von Rahmenbedingungen) und die vom Autor im einzelnen näher beschrieben werden. Auf Grund der…

Transparenz für Ihren Teamerfolg: Die Teamskillmatrix

Die Teamzusammensetzung ist ein relevanter, wenn nicht gar der zentrale Baustein für den Erfolg von agilen Teams. Vor diesem Hintergrund, ein kleiner Test für Sie… 1. Wissen Sie, durch welche Kompetenzen sich Ihr Team auszeichnet? 2. Wissen Sie, welche Kompetenzen in Ihrem Team unter Umständen fehlen, um dieses noch erfolgreicher zu machen? 3. Wissen Sie, welche Kompetenzen ein Kandidat mitbringen muss, der neu eingestellt wird, um Ihr Team wirklich komplett zu machen? 4. Wissen die Teammitglieder untereinander, wen sie für welche Fragestellungen am besten ansprechen können, um kompetente Hilfe zu bekommen? …und eine Hilfestellung zur Beantwortung dieser Fragen von uns:…

Résumé 1. Agile HR Stammtisch

Vor einer traumhaften Kulisse in der Mainmetropole Frankfurt startete der erste Agile HR Stammtisch bei der Firma etecture GmbH als Gastgeber, vielen Dank nochmal an dieser Stelle. Alle Teilnehmer/innen (eine hat fotografiert) fanden sich vor der Skyline zusammen, bei diesem Ausblick wurde klar, warum Frankfurt auch als Mainhatten bezeichnet wird.   Bei sommerlichen Temperaturen zogen wir es vor, im Innenhof der Cafeteria mit dem Agile HR Stammtisch zu starten. Acht Teilnehmer zog es also anstatt ins Freibad zur Gründung eines neuen Stammtisches.           Mit der Vorstellungsrunde haben alle Ihre Erwartungshaltung an den Agile HR Stammtisch formuliert.…

Scrum + Karriere = Widerspruch?

Wir selbst sagen immer: „Karriere und Personalentwicklung muss im agilen Kontext neu gedacht werden.“ Unsere Kunden stimmen uns für diese Aussage stets kopfnickend zu…und schauen uns zugleich fragend an: „Aber wie?“ Da sich agile Organisationen durch eine Netzwerkstruktur (mit flachen Hierarchien oder sogar ohne Hierarchiestufen) auszeichnen stellt sich zwangsläufig die Frage, wie dem Wunsch der Mitarbeiter nach steter Weiterentwicklung adäquat nachgekommen wenn kann. Denn: 1. Es gibt bloß wenige Führungspositionen in agilen Unternehmen, die auch noch häufig von jüngeren Mitarbeitern besetzt sind. 2. Insbesondere in der Softwareentwicklung wollen viele Mitarbeiter gar keine klassischen Führungsaufgaben übernehmen. Somit: Was für Entwicklungsperspektiven sollen also…

„Denkwerkzeuge der Höchstleister“ von Gerhard Wohlan & Matthias Wiemeyer

Ein Management-Buch der etwas anderen Art. Wohland und Wiemeyer geben keine konkreten Tipps bzw. Handlungsempfehlungen, wie ein Unternehmen zum Höchstleister wird – stattdessen regen sie die Leser durch ihre Überlegungen selbst zum Denken an! Im Umfeld dynamischer Märkte muss der Weg der gewohnten Betriebswirtschaftslehre verlassen werden – die Autoren legen in präziser Ausführung ihre Beobachtungen darüber dar, was Höchtsleister auszeichnet und definieren so Begriffe wie „Change Management“, „Kundenorientierung“, „Kommunikation“ etc. neu. Das Buch ist für jeden zu empfehlen, der seine gewohnten Denkweisen bereit ist abzulegen. Das Glossar, welches in etwa die Hälfte des Buches ausmacht, lädt immer wieder dazu ein…

Einladung zum 1. Agile HR Stammtisch

Nach unserer 2. Agile HR Conference dieses Jahr kam bei Teilnehmern und Referenten der Wunsch auf, auch über die Konferenz hinaus eine Plattform für den regelmäßigen Austausch zu haben, um Themen wie Führung, Change Management oder Teamentwicklung in agilen Unternehmen zu diskutieren und sich zu Best Practices auszutauschen. Als Formatvorlage für den Stammtisch dienen die bereits etablierten Agile/ Scrum User Groups und Scrumtische. Angesprochen sind alle diejenigen die im Personalbereich tätig sind, Geschäftsführer/innen oder Führungskräfte aus unterschiedlichen Fachbereichen. Für den 1. Agile HR Stammtisch setzten wir jetzt, mit allen Interessenten, am 16.07.2013 in Frankfurt den Startschuss! Hier können Sie sich…

eBook „Agile Führungspraxis“

Führung beeinflusst in hohem Maße die Mitarbeiterzufriedenheit sowie Mitarbeiterperformance. Gerade im agilen Kontext ist Führung notwendig und absolut relevant. Allerdings stößt das klassische Führungsverständnis bzw. stoßen die klassischen Führungsinstrumente in diesem Kontext schnell an ihre Grenzen. Ein Umfeld, das geprägt ist durch Selbstverantwortung, Selbstorganisation sowie Selbstbestimmung erfordert es Führung neu zu denken und in einem neuen Sinne umzusetzen. Grundlegend ist, dass durch Führung entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden, in denen die Mitarbeiter Agilität leben können – und auch wollen. Führung, als ein besonderes HR-Instrument, stellt somit eine elementare Komponente dar, um den Weg hin zu einer agilen Organisation zu ebnen. Die…

Vorsicht Scrum – Nur für Erwachsene Teil 2/4

In vielen Unternehmen wäre es wichtig gewesen, mit der Einführung von Scrum ein großes Warnschild aufzustellen oder wie bei Medikamenten auf die Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen. Bei den meisten Unternehmen wird Scrum eingeführt, um den Softwareentwicklungsprozess effizienter und produktiver zu gestalten. Nach einem Jahr treten jedoch die ersten größeren Nebenwirkungen auf. Eine typische Aussage, die uns in dieser Zeit begegnet, ist dass „unsere Teams einfach nicht besser werden und die Performance nicht stimmt“. Dies kann verschiedene Ursachen haben, doch meist treffen wir bei unseren Kunden auf folgende zwei Engpässe: 1.) Die Rolle des Scrum Masters wird chronisch unterschätzt Oft herrscht in…