Tool: Collaboration Puzzle

Fördert Eure Kommunikations- und Arbeitsprozesse sowie Eure Selbstorganisation!

HR Pioneers LAB
Lesedauer 3 Minuten

Im Blog stellen wir regelmäßig spielerische Methoden und Tools der agilen Transformation vor. Heute liegt der Fokus auf dem „Collaboration Puzzle“. Eine Übung, um Prozesse und Selbstorganisation im Team zu stärken (Foto: Marc Thürbach).

Lernziel

Das Problemlöse-Tool Collaboration Puzzle hat zum Ziel, Eure Kommunikations- und Arbeitsprozesse, sowie die Selbstorganisation im Team zu fördern. Ihr baut Vertrauen zu Euren Teammitgliedern auf und lernt einen besseren Umgang mit Fehlern. Weiterhin zielt das Collaboration Puzzle auf agiles Projektmanagement ab und lehrt Euch außerdem wie zielorientiertes Führen in einer komplexen Welt aussehen kann.

Material

  • einen Tisch, auf dem Ihr das Holzpodest aufstellen könnt
  • ausreichend Platz, damit sich die Teilnehmer keinen Sicht- und Sprechkontakt zu dem jeweiligen Akteur am Puzzle haben können

Das Collaboration Puzzle könnt Ihr hier bestellen.

Gruppengröße

Collaboration Puzzle eignet sich idealerweisen für Gruppen von sechs Personen. Ihr solltet mindestens drei und höchstens zehn Teilnehmer für das Tool gewinnen.

Dauer

Für die Durchführung solltet Ihr Euch 15 bis 50 Minuten (je nach Gruppengröße) Zeit nehmen.

Vorbereitung

Ihr stellt nun das Holzpodest auf den Tisch und gruppiert Euch zusammen als Gruppe hinter dem Puzzle. Immer nur eine Person darf während der Durchführung vor dem Holzpodest agieren. Die anderen haben keinen Sichtkontakt und dürfen mit dem jeweiligen Akteur nicht sprechen.

Durchführung

Die Aufgabenstellung scheint ganz einfach, denn es gilt, die Höhe von acht Stäben des Holzpodests herauszufinden.

Das Ausgangsszenario für die Durchführung sieht wie folgt aus: Nur zwei Stäbe stecken im Puzzle, die anderen sechs liegen außerhalb. Die Aufgabe des Teams ist es nun, alle Stäbe in die korrekte Position zu stecken. Um dieses Rätsel zu lösen, hat die Gruppe 100 Arbeitsschritte Zeit. Dabei muss es aber folgende Regeln beachten: immer nur ein Akteur arbeitet ohne Kontakt zum restlichen Team am Set, um dort genau zwei Arbeitsschritte zu tätigen. Anschließend ist es wichtig, dass der Akteur seinem Team ganz genau von seinen Erfahrungen berichtet, bevor das nächste Gruppenmitglied wieder zwei Arbeitsschritte tätigen darf. Im besten Fall findet das Team die korrekte Position der Holzstäbe innerhalb der 100 Arbeitsschritte.

Moderations- und Reflexionsfragen

  • Wie hat es sich angefühlt, alleine am Set agieren zu müssen?
  • Inwiefern war die Kommunikation relevant in dieser Übung?
  • Wie habt Ihr Informationen weitergeben?
  • Was hat Euch während des Erfahrungsaustauschs geholfen, was könntet Ihr noch optimieren?
  • Wie habt Ihr Euch im Team organisiert? Wie habt Ihr die Übung und die Arbeitsschritte gemeinsam als Team geplant? Wie sah Eure Strategie aus?
  • Wie seid Ihr mit Fehlern umgegangen?
  • Wie habt Ihr Vertrauen zueinander aufgebaut?
  • Wie habt Ihr das Ziel im Fokus behalten? Habt Ihr über Ziele gesprochen?
  • Wenn Ihr die Übung und die Reflexion auf Euren Arbeitsalltag übertragt: wie geht Ihr mit ähnlichen Fragestellungen um? Wie hilft Euch die Übung in Eurem Arbeitsalltag? Was konntet Ihr für Erkenntnisse für Euren Alltag sammeln?

Moderationstipps

  • Damit die Übung wirksam sein kann, solltet Ihr darauf achten, dass während der Arbeitsphase am Set nicht gesprochen wird.
  • Das Gegenteil sollte der Fall sein, wenn die Akteure von Ihren Erfahrungen berichten. Denn nur wenn Informationen möglichst genau und detailliert weitergegeben werden, kann die Übung erfolgreich sein. Sollte das den Teilnehmern schwer fallen, könnt Ihr als Moderator als Beispiel voran gehen oder dem jeweiligen Akteur kritische bzw. detaillierte Fragen zu seinen Arbeitsschritten stellen.
  • Der Erfahrungsaustausch sollte zwar detailliert, aber trotzdem nicht künstlich in die Länge gezogen werden. Achtet als Moderator darauf, dass der nächste Akteur so zügig wie möglich seine Arbeitsschritte durchführen kann.

Alle Inhalte haben wir auch als PDF zum Download zusammengefasst:

Collaboration Puzzle als PDF – Download

Du möchtest mehr Tools? Hier entlang!

Über weitere 70 Tools für Personal- und Organisationsentwicklung für die Dimensionen Strategie, Struktur, Prozess, Führung, HR und Kultur beschreiben wir in unserem „Praxisbuch Agilität“. Obendrein gibt es über 50 Zusatzinhalte wie Videos, Spielvorlagen u.v.m. mit der Augmented-Reality-App von Haufe.

Quelle

Collaboration Puzzle wurde von Metalog Training Tools entwickelt.

AutorIn dieses Beitrags

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare