Tool: Silent Priorisation

Lernt zu priorisieren um ausschweifende Diskussionen zu vermeiden!

Lens
Lesedauer 2 Minuten

Im Blog stellen wir regelmäßig spielerische Methoden und Tools der agilen Transformation vor. Heute liegt der Fokus auf dem „Silent Priorisation“, eine Übung, um den Fokus nicht zu verlieren (Foto: Free-Photos / Pixabay).

Lernziel

Es fällt Euch schwer, Themen zu priorisieren und Ihr verfallt dabei immer wieder in große Diskussionen? Dann hilft Euch der Einsatz von „Silent Prioritisation“. Dieses Tool hilft Euch, schnell und effektiv Themen auszuwählen und zu priorisieren, ohne Ablenkung oder Einfluss von anderen Mitgliedern der Gruppe.

Material

  • Metaplankarten, dazu einen Tisch oder eine Pinnwand
  • Oder Post Its und ein Flipchart (wahlweise auch eine freie Wand)
  • Stifte

Gruppengröße

Diese Methode ergibt vor allem in einer größeren Gruppe Sinn, da Ihr euch hier häufiger in langen Diskussionen verliert als in kleinen Teams.

Dauer

Je nach Themenfülle und Gruppengröße 15 bis 20 Minuten

Vorbereitung

Bevor Ihr beginnt, sollte euch klar sein, welche Themen es sind, die Ihr auswählen und priorisieren wollt. Diese schreibt ihr dann entweder auf Metaplankarten und legt sie auf einen Tisch aus oder Ihr heftet sie an die Pinnwand. Wahlweise könnt Ihr sie auch einfach auf Post Its schreiben und ans Flipchart oder an eine freie Wand heften. Jetzt könnt Ihr noch eine Zeit festlegen, wie lange Ihr priorisieren möchtet (das hängt meist auch von der Fülle der Themen und Anzahl der Beteiligten ab).

Durchführung

Nun dürft Ihr in der vorgegebenen Zeit die Zettel priorisieren, indem ihr wichtige Themen nach oben, unwichtigere nach unten verschiebt. Jeder andere darf Eure verschobenen Karten wieder anfassen und auf andere Stelle priorisieren. Dabei ist es wichtig, dass Ihr nicht miteinander sprecht. Nach Ablauf der Zeit schaut Ihr Euch Eure gemeinsam priorisierte Liste an und besprecht ggf. über die Themen, die häufig verschoben wurden.

Moderations- und Reflexionsfragen

  • Woran liegt es, dass einige der Themen häufig verschoben wurden?
  • Wie habt ihr die Methode erlebt?

Moderationstipps

  • Achtet als Moderator darauf, dass die Teilnehmer die Priorisierung wirklich in Stillarbeit durchführen. Vor allem wenn es Unklarheiten gibt – die Karten also sehr häufig verschoben werden – neigen die Teilnehmer dazu, diesen Punkt diskutieren zu wollen. Im Nachgang könnt Ihr als Moderator auf genau diese Karten hinweisen und eine Diskussion anleiten. Möglicherweise gibt es hier noch inhaltlichen Klärungsbedarf.
  • Sprecht – falls hin und wieder ein Thema – über Commitment. Stehen alle hinter dem Ergebnis? Falls nein, woran lag es? Was fehlt ggf.?

Alle Inhalte haben wir auch als PDF zum Download zusammengefasst:

Silent Priorisation als PDF – Download

Du möchtest mehr Tools? Hier entlang!

Über weitere 70 Tools für Personal- und Organisationsentwicklung für die Dimensionen Strategie, Struktur, Prozess, Führung, HR und Kultur finden sich in unserem „Praxisbuch Agilität“ (https://hrpioneers.com/leistungen/produkte/praxisbuchagilitaet/). Obendrein stehen über 50 Zusatzinhalte wie Videos, Spielvorlagen u.v.m. mit der AugmentedReality-App von Haufe zur Verfügung.

AutorIn dieses Beitrags

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare