“Wir lassen unglaubliche Potenziale liegen”

Gemeinwohlbasiertes Unternehmertum

Wie Wirtschaft Unternemertum Nachhaltigkeit

Corona ist nicht die einzige Krise, die zeigt, dass es so wie bisher nicht weitergehen kann, wenn der Mensch überleben will. Was tun? Stefan Maier, Geschäftsführer von Prior1, richtet sein Unternehmen an der Gemeinwohl-Ökonomie aus. Hier ein Vorgeschmack auf seinen Vortrag auf der Agile HR Conference 2020.

HR Pioneers: Stefan, Du bist mit Deinem Unternehmen Teil der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) und Ihr erstellt auch eine Gemeinwohlbilanz. Was hat Dich zu diesem Schritt bewegt?

Seit der Geburt meiner Tochter ist die Nachhaltigkeit ein fester und teilweise bestimmender Teil von mir und meinem Leben. Da ich nicht zwei Personen bin, Vater und Unternehmer, kann ich nicht privat so und in der Firma so denken und handeln. Vor allem in der Prior1 habe ich große Hebel, die ich bewegen kann. Die GWÖ ist ein durchgängiges System, welches im Unternehmen und in der gesamten Wirtschaft eine gute Richtschnur bietet.

HR Pioneers: Wie wird man Teil der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung?

Am besten man sucht sich in einer Regionalgruppe Gleichgesinnte. Infos sind hier zu finden.

HR Pioneers: Ihr benutzt die Gemeinwohlbilanz auch als Tool für die Organisationsentwicklung. Was bedeutet das ganz praktisch?

Quartalsmäßig sitzt das GWÖ-Team zusammen und prüft, welche Faktoren der GWÖ – also der Nachhaltigkeit – angegangen, verbessert oder entwickelt werden können.

Stefan Maier ist Geschäftsführer der Prior1 GmbH und setzt auf gemeinwohlbasiertes Unternehmertum.

HR Pioneers: Wie reagieren Eure Kundinnen und Kunden?

Leider erhalten wir nur vereinzelt und zu wenig Feedback. Haben allerdings auch schon einen sechsstelligen Auftrag durch unsere GWÖ-Bilanzierung erhalten.

HR Pioneers: Es wird immer wieder davon gesprochen, dass wir aus der Corona-Zeit auch Positives mitnehmen können. Vielen Menschen scheint bewusst geworden zu sein, dass es mit unserer Wirtschaft und unserem Umgang mit der Natur (inklusive Mensch) nicht mehr so weitergehen kann. Glaubst Du, dass es einen Schwenk hin zu mehr Zukunftsfähigkeit geben wird?

Das ist eine schwierige Frage, die ich nur ungerne beantworte. Denn mittlerweile komme ich eher wie ein negativer Mensch rüber. Wenn ich mir jedoch anschaue, welche unglaublichen Potenziale wir in der Politik haben liegen lassen, mit denen wir wirklich etwas hätten verändern können, so macht mich das traurig. Ebenso zu sehen, wie unsolidarisch sich ein großer Teil in unserer Gesellschaft verhält. Hierzu hatte ich am 25.06.20 einen Blogbeitrag mit dem Thema “Wirtschaft neu denken” “auf unserer Seite veröffentlicht.

HR Pioneers: Was werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Agile HR Conference sich von Deinem Vortrag “Wie Wirtschaft, Unternehmertum und Nachhaltigkeit zusammengeführt werden” mit in ihre praktische Arbeit mitnehmen können?

Dass man ein Unternehmen nachhaltig führen, und dennoch – oder gerade deswegen – Spaß, Freude und Erfolg haben kann.

Wer sich davon überzeugen möchte, ist auf der Agile HR Conference richtig und willkommen. Tickets kannst du hier erstehen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare