“Corona ist ein Beschleuniger”

Wie steht es um HR?

Der Weg zur agilen HR-Organisation

Prof. Dr. Stephan Fischer hat mit den HR Pioneers ein neues Reifegrade-Modell für HR entwickelt. Dieses stellt er auf der Agile HR Conference 2020 vor. Hier im Interview ein erster Einblick.

HR Pioneers: Welche Herausforderungen siehst Du für derzeitige Personalbereiche? Was sind für Dich die Themen der Stunde? 

Flexibilisierung (auch über die Stammbelegschaft hinaus), Virtualisierung und Digitalisierung in allen Bereichen des HR. Letztlich ist Corona hier der Beschleuniger. Wichtig ist aber auch, dass es eine Polarisierung bei den Arbeitnehmenden gibt, denn das betrifft nicht alle in gleichem Maße.

HR Pioneers: Wie wirkt sich Deiner Meinung nach die Corona-Krise auf diese Themen aus? 

Corona bringt nicht unbedingt neue Themen in HR, beschleunigt aber die bisherigen Entwicklungen immens und verändert die Prioritäten deutlich.

HR Pioneers: Gemeinsam mit den HR Pioneers hast Du ein Reifegrade-Modell für HR entwickelt. Worin unterscheidet es sich von bisherigen Ansätzen? Inwiefern kann es dadurch unterstützen, die aktuellen Herausforderungen für bzw. in Personalbereichen zu meistern?

Es leitet sich aus einer organisationstheoretischen Perspektive ab und hat die Grundannahme, dass die Komplexität der Treiber für organisationale Strukturlösungen ist. Damit beinhaltet es die Idee, dass es nicht gute oder schlechte HR-Modelle, sondern passende oder weniger passende gibt. Passend meint dabei, dass sie zur Komplexität passen müssen. Das ist auch eine Abkehr von „dem einen HR-Modell“ à la Ulrich.

Stephan Fischer

Stephan Fischer ist Professor an der Hochschule Pforzheim und stellt zusammen mit André Häusling auf der Agile HR Conference 2020 das neue HR-Modell vor.


HR Pioneers: Seit 2012 bist Du Direktor des Instituts für Personalforschung an der Hochschule Pforzheim. Was sind Deine drei wichtigsten Learnings als Führungskraft, die Du aus der Corona Krise mitgenommen hast? 

Es ist egal, wo Kopfarbeit geleistet wird (-> Flexibilisierung), inhaltlich kann man gut virtuell und digital zusammenarbeiten und ist dabei vielleicht sogar fokussierter als analog. So manche emotionalen Zwischentöne gehen dabei aber verloren. Quintessenz: Die jetzige Arbeitsform funktioniert in Teilen und über eine bestimmte Zeit bei sonst bereits gut bekannten Teams.

HR Pioneers: Was erwartest Du Dir von der Agile HR Conference?

Den gleichen offenen Austausch wie in den letzten Jahren, denn schließlich ist es ja eine gut eingespielte Community.

Wer auch an diesem Austausch sowie Stephans Vortrag teilhaben möchte, kann noch Tickets ergattern. Das komplette Programm ist hier einzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare