Gestalte mit uns die Zukunft der Arbeit!

Mit dem Agile Executive Summit haben wir in 2018 eine neue Konferenz ins Leben gerufen, die ganz gezielt Geschäftsführende, Vorstandsmitglieder und Verantwortliche der ersten Führungsebene aus Unternehmen mit mindestens 50 Mitarbeitenden adressiert. Mit dem Ziel: voneinander lernen, um die eigene Organisation im Sinne einer erfolgreichen Transformation zu gestalten.

Unternehmen müssen agiler werden, um in der digitalen Transformation zu bestehen. Agile Teams und Projekte zu haben, reicht aber nicht aus. Entscheidend für Agilität ist, die Organisationsstruktur zu verändern und eine völlig neue Unternehmensführung zu etablieren. Eine Aufgabe, die in den Firmen eine neue Ära einleitet und bei der sich Top-Manager zurecht fragen: „Wie kann das gelingen?“.

Darüber hinaus herrscht in den Führungsetagen oft die Sichtweise, dass sie für die Strategie verantwortlich sind und den Prozess der Transformation managen, sie sich selbst aber von der Transformation gar nicht betroffen sehen. Genau hier liegt die große Herausforderung, weiß unsere Kollegin Sonja, die bereits den ersten Summit mitgestaltet und moderiert hat: „Die Unternehmenslenker müssen verstehen, dass sie nicht ausgenommen sind von der Transformation. Sie sind Teil dessen und müssen sich daher nicht nur als Lenker der Transformation verstehen, sondern auch als Betroffene und Mitumsetzer.“

Der Austausch bezüglich agiler Herausforderungen zwischen Managern der ersten Ebene ist daher mehr als hilfreich, um Lösungsansätze zu entwickeln. Das hat bereits der erste Agile Executive Summit im vergangenen Jahr gezeigt. Hier gibt es den ausführlichen Nachbericht von Wiebke.

Der Agile Executive Summit 2019

Nach dem erfolgreichen Auftakt im vergangenen Jahr freuen wir uns, dass der Summit nun mit frischen Impulsen in einer neuen Location in Köln in die zweite Runde geht. Das Motto der diesjährigen Veranstaltung: „Shaping the Future of Work“. Im Vordergrund stehen Einblicke und Erfahrungen agiler Unternehmen und Treiber in der wirtschaftlichen Transformation.

Mueller-Wuensch-16-9

So berichtet Dr. Michael Müller-Wünsch, besser bekannt als MüWü, Bereichsvorstand Technology (CIO), wie sie bei OTTO im Zuge der Digitalisierung altbekannte Führungskonzepte hinterfragen und deren Tauglichkeit für aktuelle Herausforderungen prüfen. Die Mission: „Exploration People Lead“. Das Ziel: Antworten finden, wie geteilte Führung in großen Organisationen praktiziert werden kann, um die Zufriedenheit der KollegInnen und die operative Performance zu verbessern.

 

Rainer Göttmann

Rainer Göttmann, CEO der metafinanz, lässt die TeilnehmerInnen an seinem Leben als agile Führungskraft teilhaben und gibt Einblick in seine eigene Transformationsreise: Vor zwei Jahren führte er das Unternehmen mit 700 Mitarbeitern in die Agilität und erlebt jeden Tag aufs Neue, wie steinig und mühsam man den Wandel empfinden kann und wie einfach und simpel er doch auch sein könnte. Letzteres dürfte für die anderen TeilnehmerInnen besonders interessant sein…

 

Stephan Fischer

Professor Dr. Stephan Fischer, Direktor des Instituts für Personalforschung der Hochschule Pforzheim, sorgt für die nötige wissenschaftliche Perspektive in Sachen neue Formen der Zusammenarbeit. In seinem Vortrag vermittelt er wissenschaftlich fundierte Evidenzen über die Wirkung von Agilität in Unternehmen. Lässt sich z.B. nachweisen, inwieweit Agilität Einfluss auf den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen oder auf das Commitment der Mitarbeitenden hat? Wir sind gespannt!

Unser Gründer und Geschäftsführer André Häusling führt durch den Tag und berichtet über die Selbstorganisation bei HR Pioneers sowie über seine Erfahrungen als Unternehmensbegleiter für die Transformation. Sein Beitrag bei letzterem Punkt betrifft dabei in erster Linie die strategische Herangehensweise: „Bei circa 90 Prozent der Firmen beobachten wir, dass es ihnen noch nicht gelingt, an die Organisations- und Führungsstrukturen substanziell heranzugehen. Insbesondere das obere Management ist weiterhin relativ klassisch organisiert und wirkt für agile Teams wie eine ‘gläserne Decke‘, zu der nicht durchzudringen ist“, erläutert er.

Machst du mit?

Das hört sich für Dich spannend an? Ist es auch! Wenn Du dabei sein möchtest, melde Dich an und arbeite am 12. November mit uns an der Revolution der Arbeitswelt.

Den überschüssigen Anteil der Einnahmen spenden wir wie im letzten Jahr wieder der Initiative „Schule im Aufbruch“. Es ist uns ein Anliegen, dieses Projekt weiter zu unterstützen. Denn um die Arbeitswelt grundlegend und nachhaltig verändern zu können, brauchen wir Menschen mit einer anderen Haltung. Je früher diese gefordert und gefördert wird, desto besser!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare