Bildung der Zukunft für die Zukunft der Welt

Vortrag von Margret Rasfeld & Jamila Tressel auf der Agile HR Conference 2018

Die Agile HR Conference fand vom 25.-26. April 2018 in den Balloni Hallen in Köln statt. Deutschlands größte Konferenz der agilen HR- und Management-Szene lieferte – zum nunmehr siebten Mal – wertvolle Impulsvorträge von Vorreiter-Unternehmen der agilen Transformation, lebendigen Austausch und viel Spaß und Motivation für den Aufbruch in die agile Welt.

Wir leben in einer Zeit großer Umbrüche und Krisen und stehen im 21. Jahrhundert vor tiefgreifenden Herausforderungen. Krisen überall zeigen, dass unser derzeitiges Paradigma vom höher, schneller, weiter nicht zukunftsfähig ist. Komplexe und unsichere Situationen fordern Bereitschaft für neue Erfahrungen und Veränderungen: Eigeninitiative, Verantwortung, Kreativität, Handlungsmut, Entscheidungsfreude, Beziehungs- und Diversitykompetenz. Bildungssysteme und Wirtschaft müssen gleichermaßen darauf reagieren. Kulturwandel, Vertrauen in die Potenziale Aller, Mut zum ergebnisoffenen Experiment und eine wertschätzende Beziehungskultur sind ein maßgeblicher Schlüssel zur Haltungsänderung in diesem Transformationsprozess. Unternehmen und Schulen können bei dieser großen Zukunftsherausforderung miteinander und voneinander lernen und dabei neue Wege beschreiten. Die Zeit für einen grundlegenden Wandel in der schulischen Bildung ist reif – überreif.

In ihrem Vortrag „Bildung der Zukunft für die Zukunft der Welt“ auf der Agile HR Conference 2018 zeigt Margret Rasfeld, wie der Paradigmenwechsel im Bildungssystem gelingen kann: Lernen im Leben an ernsthaften Aufgaben, die Lernenden im Zentrum selbstbestimmter Lernprozesse, Vertrauen in die Potenziale der Menschen, Wertschätzung und Citizenship Education sind zentrale Elemente in der von ihr vertretenen Lern- und Schulkultur. In „Schulfächern“ wie Verantwortung und Zukunft übernehmen SchülerInnen Aufgaben im Gemeinwesen, bilden GrundschülerInnen zu Klimabotschaftern aus, unterstützen als Sprachbotschafter Kinder in Brennpunktschulen, sind schon als 13-Jährige Referenten auf Tagungen, coachen Manager oder führen als Experten in eigener Sache hoch nachgefragte Fortbildungen für Schulleiter- und Lehrer eigenständig durch. Dreimal stellen sich alle einer dreiwöchigen Herausforderung außerhalb von Berlin. Im Jahrgang 11 engagieren sie sich mindestens 3 Monate im Ausland und sammeln interkulturelle Erfahrung.

So können junge Menschen Vertrauen in das Neue lernen. Sie entwickeln Entscheidungsfähigkeit, Selbstwirksamkeit, Unternehmensgeist, Kreativität, Handlungsmut und Risikobereitschaft und erleben Fehler als Inspirationsquelle und Scheitern als Innovationsprozess.

Das Neue wagen, für die Welt in der wir leben wollen!

Übrigens: Die Agile HR Conference 2019 findet vom 8. bis 9. Mai in Köln statt! Die Anmeldung ist ab sofort auf unserer Website möglich.

2 Kommentare

  1. Unglaublich wertvoll diesem so wichtigen Thema ein Forum zu geben! Ein ganz herzlicher Dank von einem Vater dreier Kinder aus Berlin, das, das vorgestellte Beispiel ausgenommen, absolute Bildungswüste ist! Habe das Video bereits an unsere Gesamtelternvertretung (GEV) gesendet – hoffe es wirkt, wenn es, wie hier, aus dem wirtschaftsnahen Bereich kommt. Mehr davon, bitte!

    • Lieber Sebastian, vielen Dank für Dein Feedback! Es freut uns sehr, dass Dir das Video gefallen hat. Und wer weiß – ggf. bewirkt es ja ein Umdenken an Eurer Schule.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare