Praxisbeispiele: DB Vertrieb – Die Bahn macht agil

Blogreihe zum Herausgeberwerk
"Agile Organisationen" Teil 8

In diesem Blogeintrag nehmen wir Dich mit auf die agile Zugstrecke der DB Vertrieb GmbH. Wir zeigen Dir, welche Strecke sie bereits zurückgelegt hat und was ihre wesentlichen Erfolgsfaktoren waren. Hol Dir dabei neue Anregungen von außen, betrachte eine weitere externe Perspektive, schaue wieder mit unverstelltem Blick auf Deine Organisation – Wie wichtig es ist, sich immer neue Inspirationen einzuholen, haben wir Dir bereits hier erklärt. Auch die DB Vertrieb bietet verschiedene Anregungsmöglichkeiten für Mitarbeiter, wie beispielsweise Start-up Safaris, morgendlichen methodischen Frühsport, Impulse von externen Rednern und das d.lab. – d.lab? Was ist das?

Das d.lab als erste Haltestelle
Die agile Bahnfahrt von DB Vertrieb startete 2014, als die Geschäftsführung die d.labs einrichtete, um einen kreativen Ort außerhalb der Räumlichkeiten zu schaffen. Die d.lab-Mitarbeiter wurden mithilfe dem dafür neu eingeführten Agile Collaboration Day ausgewählt. Dieser ermöglichte es, die Mitarbeiter einen Tag lang in agilen Settings zu erleben. Dadurch befasste sich der HR-Bereich intensiv mit agilen Vorgehensweisen, alternativen Organisationsformen und neuen Arbeitswelten.

Transformation bei DB Vertrieb heißt „KAI“

Die Einrichtung des d.labs war nur ein erster Schritt. Allen Beteiligten inklusive der Geschäftsführung war bewusst: Die ganze Organisation muss sich nun verändern. Ganzheitlich – in allen Dimensionen (basierend auf unserem Trafo-Modell). Dabei entpuppte sich die „KAI-Haltung“ als wichtigster Erfolgsfaktor. DB Vertrieb geht davon aus, dass Erfolg zu 80% von der Haltung der Menschen innerhalb der Organisation abhängig ist. Dazu formulierten sie ihr Zielbild: Kundenzentriert, Agil, Innovativ – KAI.

Anschließend wurde die KAI-Haltung in so genannten „KAI-Camps“ an die Führungskräfte vermittelt, die dort ein gemeinsames Verständnis sowie konkrete Maßnahmen für sich, ihren Bereich und die bereichsübergreifende Zusammenarbeit erarbeiteten. Um den Transfer in den Arbeitsalltag zu unterstützen, wurden im HR-Bereich „KAI-Coaches“ etabliert. Diese beraten und begleiten Führungskräfte und Teams bei der KAI-Verankerung in ihrem Alltag. Zudem wurde die KAI-Haltung der Mitarbeiter, wie oben beschrieben, durch Erfahrungen in Start-ups, morgendliche Frühsport Sessions, welche agile und kundenzentrierte Methoden vermitteln, externe Redner und den d.labs geschult. Durch „KAI“ bekam die Transformation einen Namen, mit dem sich die Menschen identifizieren und an dem sie sich reiben konnten. Mit der Etablierung von KAI hat die DB Vertrieb sehr gute Erfahrungen gemacht.

Die Sonderrolle HR

Seit der Auseinandersetzung mit agilen Methoden durch den Agile Collaboration Day, integrierte HR immer mehr agile Elemente in ihren Alltag: Kanban-Boards, Retrospektive, Design-Thinking und agile Räumlichkeiten. Beispielsweise gab jeder seinen festen Arbeitsplatz auf und gemeinsam wurde an einem neuen Raumkonzept gearbeitet, bei welchem cross-funktionaler Austausch und kreatives Arbeiten im Vordergrund steht. Zudem wurden Räume für vertrauliche Gespräche und Stillarbeit geschaffen. Ein frei wählbarer Arbeitsort sowie -zeit wurde dabei ebenfalls eingeführt. Außerdem stellte der HR-Bereich sich völlig neu auf. Das Organigramm ist nun kreisförmig aufgebaut, in dessen Mitte das Priorisierungsboard steht. Damit wurden fixe Rollen und disziplinarische Hierarchie bis auf die agile Führungskraft und die Geschäftsführung Personal abgeschafft. Als neue Rollen existieren HR-Partner, HR-Business Partner, KAI-Coaches, HR-Experten, HR-Koordinatoren und Facilitator. Mit diesem neuen Organisationsmodell ist der HR Vorreiter im Vertrieb und inspiriert auch andere Bereiche sich neu zu strukturieren.

Mit der KAI-Identifikation und der neuen HR-Organisationsform haben wir Dir bereits Einblicke in die wesentlichen Erfolgsfaktoren der DB Vertrieb gegeben. Welche weiteren Tipps und auch Herausforderungen die DB Vertrieb noch für Dich bereithält, kannst Du in unserem Herausgeberwerk nachlesen. Und vor allem, weißt Du noch nicht das Wichtigste: Was hat die DB Vertrieb überhaupt in Richtung Agilität getrieben? Warum entschied die Geschäftsführung sich 2014 für eine Revolution der DB Vertrieb?

Herausgeberwerk Agile Organisationen

 

 

 

 

 

 

Bestellung via:

 

 

 

Bildquelle: www.unsplash.com, Andre Benz

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare