Als Pionier auf Agilitätsentdeckung – Hast Du die passende Haltung dazu?

Blogreihe zum Herausgeberwerk
"Agile Organisationen" Teil 1

Agilität – das hast Du schon oft gehört? Theoretisch verstanden – ansatzweise; mögliche Praxiswege erkannt – Nicht wirklich? Wir schaffen nun Klarheit.

Wir nehmen Dich auf eine Reise durch Wissenschaft und Praxis mit und lassen Dich Agilität für Deine Organisation entdecken. Mit dem hiermit startenden Entdeckungsblog, geben wir Dir Einblicke in unser Buch „Agile Organisationen“. In diesem erklären wir zum Einen anhand unseres Pioneers Trafo-Modells, wie Du Deine aktuelle Unternehmenssituation beurteilen und Deine zukünftige Reise erfolgreich gestalten kannst – ganz individuell. Zum Anderen lassen wir Dich nicht alleine durch den Agilitätsdschungel irren und begleiten Dich mit spannenden Praxisberichten – denn Agilität bedeutet auch TEAM. Gehöre dazu und entdecke Agilität für Dich!

Beginne bei Dir selbst, wenn Du Agilität erkunden willst. Häufig erleben wir, dass „die anderen“ agil werden müssen – nur „ich selbst nicht“. Die agile Transformation kann jedoch keiner vorschreiben oder anderen aufzwingen. Jeder startet seine Reise für sich. Deswegen unsere Anfangsfrage an Dich:
Hast Du eine Haltung, die Veränderung unterstützt, und willst Du mit uns „pionieren“?

 

Der Mensch im Fokus

Agilität bedeutet Veränderung – das ist Dir sicherlich bekannt. Viele möchten durch agile Methoden, agiles Vorgehen bzw. agiles Arbeiten flexibler werden. Das sind zunächst Prozesse mit denen wir schneller auf Veränderungen reagieren wollen, um gegen die Trägheit sequentieller Vorgehensweisen vorzugehen. Auch wenn Prozesse für uns nur eine Dimension agiler Transformation beschreiben, scheinen sie für die meisten am leichtesten zugänglich zu sein. Schließlich ist jedem schon einmal das Wort „Scrum“ begegnet. Häufig erleben wir deswegen, dass Menschen zwanghaft versuchen agile Prozesse oberflächlich einzuführen – ohne dahinterliegende Prinzipien und Werte zu leben. Frustriert wird dann nicht verstanden, wenn es plötzlich an der Umsetzung vieler Mitarbeiter hapert. Dabei sind genau die Mitarbeiter einer Organisation DAS Entscheidende, denn Agilität bedeutet auch Mitarbeiter- und Kundenorientierung. Alles dreht sich hier um den Menschen. Demnach sollten wir sie auch bei der Transformation berücksichtigen und nicht nur mit agilen Prozessen arbeiten. Bei einem Wandel von klassisch zu agil wandeln sich auch die Werte. Diese Herausforderung können wir nur meistern, wenn wir den wichtigsten Teil des Prozesses nicht vergessen – die Menschen eben, die mit den agilen Prozessen arbeiten. Deren Haltungen und Wertesystem sind der Schlüssel zum Erfolg.

Hast Du Dich schon einmal gefragt, was agile Werte für Dich sind? Wenn Agilität Veränderung bedeutet – wie verändert sich dann unser Wertesystem und unsere Haltungen? Und hier kommen wir zurück zur Anfangsfrage: Hast Du eine agile Haltung?

 

Sechs relevante agile Haltungen

Wir berücksichtigen in der Dimension „Prozesse“ unseres Pioneers Trafo- Modells unter anderem auch genau diesen Wertewandel und die Herausforderung an den Menschen in agilen Prozessen. Dabei haben wir uns gefragt welche Werte eigentlich in einer agilen Organisation in den Fokus rücken  und welche Haltungen der Einzelne braucht. In Anlehnung an unsere Beratungspraxis haben wir dabei sechs relevante Haltungen herausgestellt, die Du als agiler Pionier haben solltest:

  1. Pioniergeist (Offenheit für Veränderungen)
    Wir bezeichnen Pioniergeist als eine Art Mix aus Mut und Offenheit. Veränderungen sind der Alltag. Als Pioniere wollen wir neue Wege einschlagen, sind neugierig auf neue Impulse und schätzen Abwechslung.
  2. Vertrauen
    Hiermit meinen wir nicht nur unseren Mitmenschen Vertrauen schenken zu können, sondern auch die Vertrauenswürdigkeit, mit sensiblen Informationen diskret umzugehen. Das impliziert ein grundsätzlich positives Menschenbild.
  3. Selbstverantwortung
    Wir zeigen Enthusiasmus und Überzeugung für unsere Projekte. Gleichzeitig bürgen wir für eine gründliche und qualitative Umsetzung. Dabei können wir selbst festlegen, wie wir angenommene Anforderungen realisieren.
  4. Fokus
    Wir lassen uns nicht ablenken und können Aufgaben selber priorisieren. Wir konzentrieren uns dabei auf die Bedürfnisse des Kunden und achten auch im Team bei unseren Mitpionieren darauf.
  5. Kollaboration
    Teamplay und Augenhöhe wird großgeschrieben. Zusammenarbeit im Team wird ebenso geschätzt wie die Ergebnisorientierung. Nur so kommen wir zu gemeinsamem Erfolg.
  6. Lernbereitschaft
    Die Welt verändert sich, unsere Werte verändern sich und damit auch das erforderte Wissen. Lernbereite Pioniere schätzen konstruktiven Austausch mit Kollegen, Weiterbildungen und wollen das Erlernte auch teilen.

 

Lies Dir die genannten Haltungen ruhig noch einmal durch und finde für Dich heraus, ob Du diese nicht nur verstehst, sondern auch vertrittst. Wir sind gespannt: Inwiefern treffen diese Haltungen auf Dich zu? Kannst Du agil? – Und noch viel wichtiger: Inwiefern, kannst Du die beschriebenen Haltungen in deiner Organisation ausleben?

Agile Haltung lässt sich nicht verordnen oder trainieren. Umso entscheidender sind die Randbedingungen, die das Leben als Pionier überhaupt möglich machen. Und damit stoßen wir auf die anderen fünf Dimensionen unseres Trafo-Modells: Strategie, Unterstrukturen, Führungselemente, HR-Instrumente, Unternehmenskulturen.

 

In unserem Buch kannst Du entdecken, was diese Dimensionen bedeuten, wie Du sie erfolgreich gestaltest und was überhaupt dieses Trafo-Modell ist. Finde dabei heraus, wie Du auf allen Dimensionen den Pionier in Dir aufleben lassen kannst. Wir begleiten Dich auf deinem Weg, aber die Richtung bestimmst Du!

 

Bestellung via:

 

Hast Du Pioniergeist und bist neugierig geworden?
Dann sei gespannt auf die weitere Blogreise. Als nächstes bestimmen wir unser Reiseziel: Was ist überhaupt agil?

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare