Allgemein | Blog Esther Römer   Kommentieren   

HR (r)evolutioniert in familiärer Atmosphäre auf der Agile HR Conference

Die Agile HR Conference fand bereits zum sechsten Mal in Köln statt. Dieses Mal begrüßten wir über 300 Teilnehmer in den gemütlich dekorierten Balloni Hallen Ehrenfelds.

AgileHR17_044

Unsere Befürchtung, den so wichtigen Familienfaktor mit dem Wachstum der Konferenz zu verlieren, zerstreute sich binnen Minuten, als André Häusling im „Konferenz-Du“ zum Kennenlernen und Netzwerken aufforderte. Sofort stieg der Lärmpegel, begann reger Austausch – die Halle vibrierte regelrecht von dem Bedürfnis der Teilnehmer sich kennenzulernen, ihre Impulse einzubringen, ihre Fragestellungen loszuwerden.

So fiel es den Teilnehmern auch sichtlich schwer, sich zwischen den vier parallel laufenden Vortragsthemen zu entscheiden, die allesamt Spannung, konkrete Impulse und auch Berichte von Lernfeldern lieferten.

Luft nach oben ist immer

Stefanie Hirte und Kristine Kiwitt gaben in ihrem Vortrag „Luft nach oben ist immer“ Einblicke in die Otto Welt. Ausgehend von einer Visionsfindung und der Weiterentwicklung des Kulturverständnisses brachten sie ganz praktische Impulse z.B. auch zum Mitarbeiterbeurteilungsgespräch ein: Weg von „Mitarbeiter, ab zum Jahresrapport“ hin zum modularen Feedbacksystem. Die Mitarbeiter greifen sich im Baukastenprinzip die Module heraus, die sie benötigen – nicht mehr, nicht weniger!

AgileHR17_197 AgileHR17_213

Feedback für Alle widerspricht dem Pull Prinzip

Thu und Carina von Sipgate präsentierten sich dieses Mal in einem ganz anderen Licht. Sipgate, normalerweise ein vielzitierter Vorzeigekandidat der HR und New Work Szene, berichtete von ihrem gescheiterten Projekt „Feedback für Alle“. Mit diesem Ausmaß an Offenheit hatte ich nicht gerechnet! Thu bewegte die Zuhörer mit ihrer Aussage „das Wort Feedback ist bei uns gestorben, es beinhaltet zu viel unterschiedliche Vorstellungen“ das Publikum und sorgte für regen Diskurs. Feedback funktioniert halt nicht per Push-Modus!

Selbstorganisierte Teams im Spieleland „Agile Tools“

Erstmalig nahmen wir unsere Teilnehmer mit auf die Reise in ein Spieleland. Denn frei nach Richard Buckminster Fuller, seines Zeichens Designer, Erfinder und Futurist, kann man „sich die Mühe sparen, Menschen in neuen Denkweisen zu unterrichten. Man sollte ihnen lieber Werkzeuge an die Hand geben, deren Nutzung selbst zu neuen Denkweisen führt.“ Auf der Agenda standen Spiele, die uns in der agilen Organisation weiterbringen, so z.B. Scaled Agile Zoo, Magisches Dreieck oder die Customer Empathy Map. Nach dem Prinzip der Selbstorganisation wählten alle Teilnehmer welche Spiele und Methoden sie kennenlernen wollten. Sie erkannten die Auswirkung von Veränderungen komplexer Systeme mit dem magischen Dreieck. Andere Spiele wie z.B. Scaled Agile Zoo brachten den Spielenden Herausforderungen einer skalierten agilen Organisation näher und bei Warped Juggle erlebten sie, wie es ist, Teil eines selbstorganisierten Teams zu sein.

AgileHR17_396 AgileHR17_388 AgileHR17_410 AgileHR17_431

Was war für mich nun zusammengefasst das Besondere der Agile HR Conference?

  • die Menschen, die teilnahmen, und allesamt so richtig „Bock“ auf das Thema hatten
  • die positive, energiegeladene und familiäre Atmosphäre
  • Die Vielzahl praktischer Impulse zur agilen Transformation
  • Die Offenheit, mit der sich alle über ihre Erfolge und Fehler austauschten
  • und last but not least: HR’er können ihre Erfolge und Fehler auch feiern!

Unser Jetzt ist nicht das Ende der (agilen) Entwicklung

Mein persönliches Fazit: Familie ist auch mit über 300 Teilnehmern möglich! Und wir hatten eine tolle Familie in den zwei Tagen versammelt, in der jeder an dem Gegenüber interessiert war, voneinander lernen und sich weiterentwickeln wollte. So muss (R)Evolution geschehen! Bitte mehr davon, frei nach dem Arzt und Journalisten Heimar von Ditfurth: Die Entdeckung der Evolution schließt die Einsicht ein, dass unsere Gegenwart mit absoluter Sicherheit nicht das Ende (oder gar das Ziel) der Entwicklung sein kann.“ Und übrigens, merkt Euch gerne schon einmal den Termin der Agile HR Conference für 2018 vor: 25.-26. April 2018 in Köln

Wollt Ihr wissen, was andere zur Agile HR Conference berichtet haben? Hier erhaltet Ihr noch ganz andere inhaltliche Einblicke in die zwei Tage:

Esther Römer brennt für die Entwicklung agiler Produkte und Spiele wie z.B. den Pioneer Cards oder der Agile Challenge. Sie verantwortet die Weiterentwicklung der Marke HR Pioneers und schreibt Blogbeiträge rund um agile Themen.

Fotoquelle: www.marcthuerbach.de

 

 

Teilen

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu