Allgemein | Blog Caro Henderickx   Kommentieren   

Weisheit der Minderheit – „Wisdom of the Minority“ – wie Teams schneller und besser zusammenarbeiten

Wie trefft Ihr Entscheidungen? Ist jeder im Team beteiligt? Oder ist das die Person, die am lautesten schreit? Ich denke, der Prozentsatz der Leute, die sagen, „alle im Team sind beteiligt “ ist relativ niedrig. Das ist unglücklich, weil Ihr die Chance verpasst, von der Weisheit der Minderheit zu profitieren und zu lernen.

Die Deep Democracy Philosophie geht davon aus, dass die Weisheit der Minderheit (wisdom of the minority) Voraussetzung dafür ist, das volle Potential von Teams zu nutzen. Was bedeutet das? Nun, es ist ganz einfach auf die meisten Stimmen im Team zu hören und diejenigen zu vernachlässigen, die eine etwas andere Meinung haben oder einfach nichts sagen. Ich würde diese Art von Entscheidungen als “ quick & dirty“ kategorisieren. Aber auf lange Sicht sind sie nicht nachhaltig. Dies kann zu Misstrauen führen, ein Gefühl, nicht eingeschlossen zu werden, aber auch zu schlechten Entscheidungen, weil Ihr das Potenzial des Teams nicht nutzt. Du denkst wahrscheinlich: „Ich habe keine Zeit, die Meinung aller zu hören“. Es mag sich widersprüchlich anfühlen, aber wenn Du Dir Zeit zum aktiven Zuhören aller nimmst, wird sich das am Ende auszahlen. Es bringt auf lange Sicht mehr Geschwindigkeit und Qualität in Eure Projekte herein. Und, auch nicht zu verachten, Du betrittst ein neues Lernfeld für Dich und das Team. Hurra!team_unsplash_margarida-csilva-121801 Kopie

Wessen Verantwortung ist es, die Weisheit der Minderheit in die Entscheidungsfindung einzubeziehen? In der traditionellen Welt war es wirklich einfach. Vom Manager wurde erwartet, dass dieser in seiner Funktion jeden einbezieht und am Ende die beste Entscheidung trifft. In einer agilen Welt wird diese Verantwortung an das Team delegiert. Wie kann ein agiles Team sicherstellen, dass alle involviert werden? Für größere Themen würde ich raten, einen Moderator zu bitten, das Team im Entscheidungsprozess zu führen. Aber das ist keine tägliche Lösung. Aus meiner eigenen Erfahrung in der Arbeit in einem selbst gesteuerten Team kann ich sagen, dass das Konzept „let’s make a round“ ziemlich gut funktioniert. Wenn Du mit Deinem Team in eine Diskussion einsteigst, stelle einfach kurz das Konzept vor und führe es ein. Mache eine Meinungsrunde zu dem diskutierten Thema. Es ist empfehlenswert „time-boxing“ zu nutzen, um sicher zu stellen, dass es nicht zu lange dauert und um Menschen zu helfen, sich auf die wichtigsten Punkte zu konzentrieren. Wenn eine Runde nicht genug ist, kannst Du eine weitere hinzufügen. Damit das Konzept funktioniert, musst Du ohne Beurteilung zuhören können, alle ihre Ausführungen beenden lassen und die Runde nicht mittendrin unterbrechen. Mit „minority of the wisdom“ erhältst Du schnell und unkompliziert die Meinungen, Einsichten und Ideen aller Teammitglieder und stellst schnellere und bessere Entscheidungen sicher. Nicht zu verachten: Du steigerst damit das Verbundenheitsgefühl des Teams!

Weisheit der Minderheit (wisdom of the minority) ist das Konzept, das jedes agile Team meistern sollte. Setzt es in Euren Retrospektiven ein, wenn Ihr Eure Zusammenarbeit im Team reflektieren und weiterentwickeln wollt. Dieser Fokus gibt Euch die Chance, Euch immer weiter zu verbessern.

 

English Version:

How do you make decisions? Is everyone in the team involved? Or does the one with the loudest voice make the decision?

I guess the percentage of people who say “we involve everyone in the team” is relatively low. This is unfortunate, because you miss the chance to profit and learn from the wisdom of the minority.

team unsplash mike-erskine-144525 Kopie Within the Deep Democracy philosophy, they believe that to utilise the full potential of a team you should add the wisdom of the minority to the majority decision. What does that mean? Well, it’s quite easy just to listen to the majority voices of the team and neglect the ones that have a slightly different opinion or simply doesn’t say anything. I would categorise these kind of decisions as “quick & dirty”. But they are not sustainable for the long run. You create a feeling of “not being heard” among the people with this different view. This can lead to distrust, a feeling of not being included, but also to bad decisions because you don’t use the potential of the team. You probably think: “I don’t have time to hear everyone’s opinion”. It might feel a bit contradictory, but investing in listening and understanding each other will pay off in speed afterwards. Plus, you create a learning opportunity for yourself and the group. Hurray!

Whose responsibility is it to involve the wisdom of the minority in decision-making? In the traditional world, it was really easy. The manager is expected to take this role of involving everyone and to take the best decision possible. In an Agile world, this responsibility is delegated to the team. How can an Agile team make sure they involve everyone? For bigger topics, I would advise to ask a moderator to guide the team in the decision-making process. But this is not a day-to-day solution. From my own experience of working in a self-steering team I can say that the concept “Let’s make a round” works pretty well. If you notice you get into a discussion within the team, just introduce the concept, and just simply make a round to hear everyone’s opinion and feelings about it. You can also time-box this, to make sure it doesn’t take too long, and help people focus on the most important points. If one round isn’t enough, you can add another one. To make this concept work, it is very important that you listen without judgement, let everyone finish and do not interrupt while doing the round. This simple concept helps to quickly get the input from everyone in the team, and help you take faster & better decisions. But above all, you create a more committed decision!

Wisdom of the minority is the concept that every Agile team should master. If it’s a topic you like to work on in the team, just add it as a theme to reflect on in your retrospectives. Thereby you become more aware of it and create the possibility to improve.

 

Caro Henderickx bringt mit niederländischem Charme und großer Begeisterung für „Agile“ frischen Wind, kulturelle und sprachliche Bereicherung zu uns Pionieren. Sie schreibt regelmäßig blogs zu Themen, die sie in ihrer Agile Consultant Rolle bewegen.

 

Fotoquelle: www.unsplash.com, Margarida Csilva und Mike Erskine

 

 

Teilen

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu