Allgemein | Blog Cyril Schoch   Kommentieren   

Lean-DUS #18: Wie Sipgate GmbH die Personalverantwortung in die Hände der Teams gelegt hat

Ein Besuch am 18. Lean-DUS-Meetup in Düsseldorf inspiriert zur Übergabe von mehr Personalverantwortung an die Teams. Obwohl es zunächst ungewohnt war und nicht immer nur reibungslos verlief, schwört Sipgate auf ihr Peer-Recruiting. Es ist ein gangbarer Weg für mehr Qualität in der Auswahl und Entwicklung von Mitarbeitern.

Das Unternehmen Sipgate GmbH in Düsseldorf hat mit seinen Lean-DUS-Veranstaltungen eine tolle überregionale Austausch-Plattform für alle geschaffen, die sich für Lean und Agilität interessieren. Die 18. Veranstaltung am 29. Juni hat wieder gezeigt, dass das Interesse an diesen Themen ungebrochen ist. So fanden sich auch an diesem Mittwoch nach Feierabend zahlreiche Interessierte bei Sipgate ein und genossen zunächst ein kühles Getränk auf dem Aussenplatz oder im Empfangsraum. Wer zum ersten Mal zu Besuch war, konnte auch an einer Hausführung teilnehmen und die mit viel Detailliebe und Kunst-Verständnis gestalteten Büro-Räume bestaunen.

IMG_0214

Um 19 Uhr begann der inhaltliche Teil des Abends, der insofern eine Neuigkeit mit sich brachte, als es sich um die erste Lean-DUS-Veranstaltung mit Schwerpunkt Human Resources handelte. Thu Huynh Anh und Carina Visser, das Personalteam von Sipgate, stellten in ihrem Impulsvortrag den Peer Recruiting-Ansatz von Sipgate vor. Sie gaben Einblick in die Rekrutierungs- und Einstellungs-Prozesse von Sipgate und erklärten, wie sie diese aufgebaut und adaptiert haben. Sicherlich überraschten sie viele im Publikum damit, dass sie die komplette Personalverantwortung in die Hände der Teams gelegt haben. Von der Einstellung bis zur Kündigung eines Mitarbeiters liegt die Verantwortung im Team. Ihr Credo: Nur wenn das Team diese Verantwortung trägt, wird eine hohe Qualität in der Auswahl und Entwicklung der Mitarbeiter erreicht. Ebenso konsequent zeigten sie sich in der Bearbeitung von Bewerbungen. Jeder Bewerber erhält innerhalb von 24 Stunden ein qualifiziertes fachliches Feedback. Standardabsagen sind tabu.

Die anschliessende Fragerunde zeigte, dass sich wohl der eine oder andere Personaler im Publikum befand. An das Team wurden nämlich sehr konkrete und fachliche Fragen gestellt. Wie sind die Prozesse im Detail umgesetzt? Wer nimmt an Einstellungs- und Kündigungsgesprächen teil? Welche rechtlichen Konsequenzen haben solche Prozesse? Fragen auf die Thu und Carina immer eine Antwort wussten. Sie stellten auch klar, dass die Übergabe der Personalverantwortung in die Teams nicht immer nur reibungslos verlief. Man brauche, so Thu, als Unternehmen ein positives Menschenbild, um diese Verantwortung wirklich abgeben zu können. Wer dies kann, werde jedoch nicht enttäuscht.

Alle weiteren Informationen zur Eventreihe Lean DUS findet ihr auf folgender Website: https://www.leandus.de

Einen weiteren Beitrag zum Thema gibt es bei t3n.

Teilen

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu