Allgemein | Blog Franziska Wehner   Kommentieren   

Tipps für junge Scrum Master Teil 2

Nachdem im ersten Teil von „Tipps für junge Scrum Master“ die Mitarbeitermotivation thematisiert wurde, wird heute das Augenmerk auf das Thema Stress gerichtet. Denn Stress ist im heutigen Berufsleben omnipräsent. Er hindert Mitarbeiter daran, ihr volles Leistungspotenzial auszuschöpfen und erschwert kreative Arbeit. Doch was kann man als junger Scrum Master den Stressoren entgegensetzen? Im Folgenden werden einige Faktoren aufgeführt, die helfen sollen, Stress am Arbeitsplatz möglichst gering zu halten.

Zum Beispiel ist Sport eine gute Möglichkeit Stress zu bekämpfen. Ein junger Scrum Master könnte sein Team zu mehr Sport animieren. Eventuell könnte man als Team eine Mannschaftssportart ausführen. So kann man Stress abbauen und gleichzeitig das WIR-Gefühl stärken. Auch leichte, kleinere Übungen sind für einzelne Personen sogar im Büro möglich und zwischendurch praktizierbar. Neben dem Sport ist auch die Ernährung ein wichtiger Faktor. Nicht nur für die generelle Gesundheit ist eine gesunde und ausgewogene Ernährung wichtig, sondern auch für die Stressabwehr. Hier wäre mein Vorschlag, den Mitarbeitern einmal die Woche einen Obstkorb bereit zu stellen.

Eine weitere Präventionsmaßnahme ist das Power-Napping. Als Scrum Master könnte man seinen Teammitgliedern einräumen, einmal am Tag für 10 min zu ruhen, um neue Kraft zu tanken.

Im Stressmanagement gibt es aber auch noch andere Copingstrategien, wie Zeitmanagementmaßnahmen und diverse Entspannungsübungen. Zeitdruck als Folge von Termineinhaltung ist mit der größte Faktor der Stress verursacht. Folglich ist Zeitmanagement ein äußerst wichtiges Instrument bei der Reduzierung von Stress. Beim Zeitmanagement kann ein Scrum Master seinen Teammitgliedern viele Tipps mit auf den Weg geben. Wie zum Beispiel ABC-Listen, in denen man seine Tagesaufgaben nach Dringlichkeit sortiert. Dabei ist A die höchste Dringlichkeitsstufe, welche man zuerst erledigt und C die Niedrigste. Oder man sortiert die Aufgaben eines Tages nach Aufwand. Dabei die größten und schwersten Aufgaben an den Anfang und die kleineren Aufgaben an den Schluss.

Bei Entspannungsübungen kann der Scrum Master nicht nur Initiator, sondern auch Moderator sein. Er kann zum Beispiel Autogenes Training oder Gedankenreisen einleiten und durchführen. Sie helfen gegen Stress, weil man für eine kurze Zeit, den Kopf und auch den Rest des Körpers runterfährt und ihm die Möglichkeit gibt, sich zu regenerieren, damit er den darauf folgenden Anforderungen und Stressoren stand halten kann.

Auch diese Tipps für junge Scrum Master sind nur ein Auszug aus all den vielen Möglichkeiten, Teammitglieder hinsichtlich Stressvermeidung zu Unterstützen.

Zum Schluss auch hier noch ein kleines Zitat: „Die Leute“, sagte der kleine Prinz, „schieben sich in die Schnellzüge, aber sie wissen gar nicht, wohin sie fahren wollen. Nachher regen sie sich auf und drehen sich im Kreis…“ Und fügte hinzu: „Das ist nicht der Mühe wert…“ Antoine de Saint-Exupéry

Teilen

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu