Tipps für junge Scrum Master Teil 1

Seit je her ist die Mitarbeitermotivation und die Schaffung eines motivierenden Arbeitsumfeldes die Königsdisziplin der Führung gewesen. Umso wichtiger ist Motivation, wenn ein Team eng zusammen arbeiten soll, um kreative Leistungen zu erbringen. Wie zum Beispiel ein Scrum Team. Denn nur in einem guten und motivierenden Arbeitsumfeld können Mitarbeiter auch ihre Kreativität frei entfalten. Doch wie schafft man es als junger Scrum Master seine Mitarbeiter tagtäglich zu motivieren?

Motivieren ist kein Hexenwerk, sondern ein aktiver Prozess, der durch konkrete Maßnahmen erreicht wird und somit erlernbar ist. Dabei liegt zum einen der Fokus auf dem Scrum Master selber. Denn nur, wenn er selbst hoch motiviert ist, kann er seine Mitarbeiter auch motivieren. Dafür muss er sich stets vor Augen führen, was das eigentliche Ziel des Teams ist und warum es toll ist, auf dieses Ziel hin zu arbeiten. Wenn er das schafft, kann er auch seine Mitarbeiter von diesem Ziel überzeugen. Dazu sollte ein Scrum Master dafür sorgen, dass den Teammitgliedern stets bewusst ist, dass ihr persönlicher Beitrag zur Arbeit, Teil von etwas Großem ist. Wichtig ist, dass man seinen Mitarbeitern Herausforderungen bietet, denn Unterforderung ist genauso schlimm wie Überforderung und führt zu einer Demotivation. Ein ganz wichtiger Punkt bei der Motivation von Scrum Teams ist die Möglichkeit der Mitsprache bei Entscheidungen. Wenn Entscheidungen zu treffen sind, dann sollten Mitarbeiter ihre Meinungen dazu sagen können und das Gefühl haben, dass sie Einfluss auf die Entscheidungsfindung haben.

Gerade bei kreativ arbeitenden Teams ist es wichtig, dass man auch mal zwischendurch abschalten kann. Dafür ist es gut, wenn so genannte Ruhepausen möglich sind. Zum Beispiel ein bequemer Sessel im Pausenraum, wo man zwischendurch für 5-10 Minuten hingehen kann, um zu entspannen und neue Kraft zu gewinnen. Dadurch entsteht für die Teammitglieder das motivierende Gefühl, dass man sich um sie sorgt und ein freundlicheres Arbeitsumfeld. Der Scrum Master sollte jedem Mitglied des Teams Wertschätzung entgegenbringen. Dies kann er auf viele verschiedene Arten erreichen. Eine Möglichkeit wäre es, den Mitarbeitern an jedem Montagmorgen eine kleine Gummibärentüte an den Arbeitsplatz zu legen, als Gruß für einen guten Start in die Woche. Oder man kann Akten mit Post-it´s versehen, auf denen ein kurzes Lob drauf steht.

Natürlich gibt es unzählige weitere Möglichkeiten, Mitarbeiter zu motivieren, dies soll jedoch nur ein kleiner anregender Auszug davon sein, um die Zusammenarbeit zu optimieren. Denn wie sagt man so schön: Zusammenkommen ist ein Anfang…. Zusammenbleiben ist ein Fortschritt…. Zusammenarbeiten ist ein Erfolg!!!

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare