„Verdammt nochmal! – wer führt denn hier…?“ – Vortrag von Winald Kasch, auf der zweiten Agile HR Conference am 23.04.2013 in Köln

In einer Woche ist es schon soweit: mitten in Köln werden wir die zweite Agile HR Conference veranstalten – rund um das Thema „Führung neu denken – auf dem Weg zu einem agilen Management“. Wir freuen uns schon sehr auf den Beitrag von Winald Kasch, ehemaliger Geschäftsführer der FORTIS AG, der uns zu der Überschrift

„Verdammt nochmal! – wer führt denn hier…?“

auf eine spannende Reise mitnehmen wird. Lassen Sie sich von seinen Erkenntnissen, Erlebnissen mit auf die Reise eines Unternehmens nehmen, welches seit 2010 agile Pfade beschreitet.

Kurzbeschreibung Inhalt:

2010 haben wir als Unternehmen beschlossen „agil“ zu werden. Unsere Märkte lassen aus unserer Sicht nichts anderes zu. Seit 2011 befinden wir uns auf dem Weg: Wir haben unserem Unternehmen einen anderen Sinn gegeben, wir haben Agilität für uns definiert und verfeinert, wir haben uns neu organisiert, wir haben Führungsmodelle ausprobiert und angepasst, wir haben Karrierepfade implementiert, wir haben unser Gehaltsmodell überarbeitet, wir sind an unsere Grenzen gegangen und haben Überraschendes und Dramatisches erlebt. Wir haben die Motivation verloren und wieder gefunden. Wir sind noch lange nicht fertig.

Ich werde diesen Prozess bzw. relevante Teile daraus anhand von konkreten Praxisbeispielen aus Sicht eines Geschäftsführers und Personalverantwortlichen transparent machen und zur Diskussion stellen.

Profil Winald Kasch:

Foto von Winald Kasch auf der zweiten Agile HR ConferenceWinald Kasch ist ehemaliger Geschäftsführer der FORTIS IT-Services GmbH, einem IT-Dienstleistungsunternehmen, dass es sich seit 2010 auf die Fahnen geschrieben hat, ein agiles Unternehmen zu werden, da der Markt nichts anderes zulässt. Er verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der IT-Industrie und dort in kleinen und großen Unternehmen z.B. als Berater, Projektleiter, Produktmanager und Führungskraft tätig. In den letzten 4 Jahren hat er sich im Rahmen seiner Tätigkeit als Geschäftsführer eingehend mit Konzepten und Umsetzungen zu agileren Arbeitsweisen und entsprechenden HR-Strategien und -Maßnahmen beschäftigt. Er hat während seiner Zeit als Geschäftsführer von FORTIS die Rolle seiner Führungskraft und die seiner Kollegen transformiert, und daran gearbeitet, im gesamten Unternehmen den Zug von außen deutlich spürbar zu machen. Er ist verheiratet, hat 2 Kinder und lebt in Hamburg.

 

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare