Rückblick 2. Agile HR Conference in Köln

Am Dienstag war es endlich so weit. Um 9 Uhr eröffnete André Häusling die „Zweite Agile HR Conference“ in Köln. HR Manager, Geschäftsführer, Personalleiter und IT Leiter aus unterschiedlichsten Unternehmen sind gekommen, um sich einen ganzen Tag mit dem Thema „Führung neu denken – auf dem Weg zu einem agilen Management“ auseinanderzusetzen.

Herr Michael Mertens von der iDev GmbH hielt den ersten Vortrag „Agile in Practice – ein Realitätscheck aus der Managementperspetkive“, in dem er herausstellte, wie wichtig es sei, dass sich Scrum in der gesamten Unternehmenskultur verankert. Danach folgte der Vortrag von Michael Treilling (Codecentric AG) der in der Hauptaufgabe einer agilen Führungskraft das Befähigen und die Unterstützung der Mitarbeit sieht. Zeitgleich referierte Herr Christian Kreutzer (gocept GmbH & Co. KG) und verdeutlichte u.a. wie wichtig eine kooperative und katalytische Führung im agilen Umfeld ist. Kurz vor der Mittagspause stellten Herr Oliver Zilken (iDev GmbH) und André Häusling (HR Pioneers GmbH) die Einführung eines Karrieremodells im agilen Unternehmen vor und verdeutlichten, dass bei der Einführung eines solchen Modells, die Mitarbeiter schon früh eingebunden werden müssen, damit deren Akzeptanz steigt.

Um die Einbindung der Mitarbeiter ging es auch in dem Vortrag von Frau Anna Löw und Herrn Matthias Lübken (beide Adcloud GmbH), die eine PeerReview App vorgestellt haben, mit der sich Mitarbeiter untereinander Feedback geben können. Nach der Mittagspause hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich während eines „Speed-Coachings“ gegenseitig bei Fragestellungen rund um das Thema „Agilität“ zu helfen. „Was sind konkrete Führungsinstrumente für agile Führungskräfte?“ und „Wie können Feedbackstrukturen in einem agilen Unternehmen aussehen?“ waren zum Beispiel zwei von zahlreichen Fragen. Danach stellte Herr Winald Kasch die Erfolge und Hindernisse beim Aufbau eines agilen Unternehmen am Beispiel der Fortis IT-Services GmbH dar.

Abschließend sprach Herr Klumpp (Deutsche Telekom AG) davon „Fans zu gewinnen“ und Vertrauen zu schaffen, wenn es darum geht agil zu führen und Herr Schäfer (DocCheck AG) beschrieb Führung als „eine Kombination aus Handwerk und Kunst“.

Den Tag ließen wir in Form einer Retrospektiven ausklingen. Und      schnell wurde deutlich, dass die Konferenz für alle ein voller Erfolg war und und auch weiterhin der Bedarf für solch ein Plattform groß ist. Die vielen Vorträge, Gesprächsrunden und Netzwerkmöglichkeiten boten unterschiedlichste Gelegenheiten sich mit dem Thema „Führung neu denken – auf dem Weg zu einem agilen Management“ auseinanderzusetzen, um für sich selber neue Impulse, Ideen und Lösungen mitzunehmen.

Wir sind uns sicher: in Kürze starten wir mit dem Planning für die   „Dritte Agile HR Conference“ und freuen uns jetzt schon wieder auf spannende Vorträge und Gespräche.

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitragskommentare