Allgemein | Blog | Studien Andre Hausling   Kommentieren   

Bewerbungstipps für die agile Welt: Nr. 5 – Scrum im Lebenslauf Teil 2

Der Lebenslauf bildet den Schwerpunkt in jeder Bewerbung. Die meisten Personalmanager schauen sich erst den Lebenslauf an und dann das Anschreiben. Worauf Personalmanager (aber auch die Fachbereiche) beim Lebenslauf achten ist:

1. Bringt der Kandidat die notwendigen Kompetenzen mit, um als ScrumMaster, PO oder Teammitglied die aktuell anstehenden Probleme in der Rolle zu lösen?

2. Hat der Kandidat in der Vergangenheit bewiesen, dass er als ScrumMaster, PO oder Teammitglied geeignet ist?

3. Trauen wir ihm aufgrund seines bisherigen Werdegangs zu, dass er bei uns zukünftig als ScrumMaster, PO oder Teammitglied erfolgreich sein wird?

Aus den zentralen Fragen abgeleitet geht es nun um die Darstellung im Lebenslauf, um den Leser von den eigenen Kompetenzen zu überzeugen. Hier stossen wir immer wieder auf zwei Problemfälle:

1. Kandidaten überschätzen sich

Häufig werden im Lebenslauf Kompetenzen, Erfahrungen und Projekte dargestellt, die übertrieben sind. Klar es geht darum, sich gut zu verkaufen. Aber, wie bei einem Produkt auch, ist es wichtig zu halten, was man verspricht. Deshalb ist es wichtig die Fakten übersichtlich darzustellen und im Hinterkopf zu haben, dass bei einer Nachfrage im Telefonat oder Vorstellungsgespräch auch Beispiele oder Erfahrungsberichte angeführt werden könne, die den Eindruck aus dem Lebenslauf belegen.

2. Die Kandidaten unterschätzen sich

Ich vermute häufiger kommt es vor, dass Kompetenzen unterschätzt werden. Oft denken Kandidaten, dass Informationen unwichtig oder irrelevant sind, weil “ sie doch jeder hat“ oder es „doch nichts Besonderes ist“. Deshalb ist es wichtig, alle Kompetenzen im Lebenslauf abzubilden. Die konkrete Umsetzung hierzu werden wir in Kürze besprechen. Auch die Besprechung eines Musterlebenslaufs wird erfolgen.

Teilen

Kommentieren


© 2011-2017 hr pioneers     web by designammain     cd by buero neu